HP Deutschland GmbH

HP bringt das branchenweit günstigste All-Flash-Array

Böblingen (ots) - HP kündigt Neuerungen für seine Produktreihe HP 3PAR StoreServ Storage an, die den Wandel hin zu hybrider IT und All-Flash-Rechenzentren unterstützen. Darunter befindet sich eine neue 8000er-Familie mit dem branchenweit günstigsten All-Flash-Array (AFA). (1) Es ist doppelt so leistungsfähig wie Modelle der Vorgängergenerationen (2) und verfügt über eine automatisierte Leistungssicherung mit Flash-optimierten Service-Qualitätskontrollen.

Der Markt für Flash-Speicher weist eine jährliche Wachstumsrate von 46 Prozent auf, da Kunden vermehrt zu Flash-Speicherlösungen greifen, um die Anwendungen in ihren Rechenzentren zu beschleunigen. (3) Gartner hat HP in seinem Magic Quadrant als führend im Bereich Solid State Arrays eingeordnet. (4) HP ist zudem der am schnellsten wachsende Flash-Anbieter, basierend auf den Verkaufserlösen aus 2014. (5) Bei All-Flash hält HP den zweitgrößten Markanteil. (6) Erst vor kurzem kündigte HP die Storage-Familie HP 3PAR StoreServ 20000 an, eine Flash-Speicher-Reihe mit acht Knoten, höchster Dichte und einem Preis von 1,5 US-Dollar pro nutzbarem Gigabyte (GB). (7)

Mit der neuen Quad-Controller-Storage-Familie HP 3PAR StoreServ 8000, dem neuen Acht-Controller HP 3PAR StoreServ 20800 AFA Starter Kit sowie Software-Updates für die gesamte HP-3PAR-StoreServ-Familie beschleunigt HP den Übergang seiner Kunden zum All-Flash-Rechenzentrum. Nur HP 3PAR StoreServ bietet Multi-Petabyte-Systeme mit bis zu 3,2 Millionen IOPs und Scale-Out-Kapazitäten von zwei bis acht Controllern sowie geprüfter Tier1-Resilienz zu einem Einstiegspreis von 19.479 US-Dollar an. Diese stemmen für Unternehmenskunden damit praktisch jede Arbeitslastanforderung.

Kostengünstiger Flash-Speicher erreicht mehr Kunden

Die neue Familie HP 3PAR StoreServ 8000 ist für Kunden konzipiert, die nach dem günstigsten Weg suchen, um Anwendungen zu beschleunigen und ihre Infrastruktur zu konsolidieren. Die Speicherlösung ist horizontal skalierbar und verfügt über ein vier-Knoten-Design, das All-Flash-Konfigurationen ab 19.479 US-Dollar umfasst sowie Converged-Flash-Arrays, die sich mit konventionellen Festplatten erweitern lassen. Die 8000er-Familie liefert, ebenso wie die Reihe HP 3PAR StoreServ Storage 20000, bis zu 5,5 Petabyte nutzbarer Speicherkapazität. Der dafür benötigte Platz entspricht dem einer Bodenfliese. Dabei werden weder Datendienste noch die Skalierbarkeit beeinträchtigt.

Die 20000er-Familie mit acht Controllern wurde durch neue Modelle ergänzt, darunter ist das 20800-All-Flash-Starter-Kit ab 99.995 US-Dollar. (8) Damit erhalten mehr Unternehmen und Service-Anbieter Zugang zu der Flash-Plattform mit der branchenweit höchsten Skalierbarkeit. Mit dem neuen 3PAR StoreServ 20450 kündigt HP zudem ein All-Flash-Array an, das auf 6 Petabyte und 1,8 Millionen IOPS skalierbar ist. (9) Anwender können die Modelle der Serien 8000 und 20000 mithilfe integrierter Storage-Federation-Funktionen auf eine nutzbare Kapazität von bis zu 60 Petabyte zusammenführen. Es entsteht ein Zusammenschluss aus vier Systemen, bei dem Arbeitslasten unterbrechungsfrei und mit einem einzigen Mausklick von einem System auf das andere verschoben werden können. (10)

Doppelte Bandbreite erhöht die Anwendungsperformance

Die neue 8000er Familie hat dieselbe Hardwarebeschleunigung wie die 2000er Familie mit acht Knoten, zusätzlich bietet sie ein integriertes HP 3PAR Gen5 Thin Express ASIC sowie die doppelte Bandbreite im Vergleich zu anderen Plattformen. Damit kann die 8000er Familie effektiver mit verschiedenartigen und unvorhersehbaren Arbeitslasten umgehen. Mit einer Lesebandbreite von über 20 Gigabyte pro Sekunde wird mit der neuen Hardware die Leistungsfähigkeit von Bandbreiten-intensiven Datenbankanwendungen verdoppelt. Damit erhalten Nutzer die Antwortzeiten, die sie brauchen, um schnellere Geschäftsentscheidungen zu treffen. Zusätzlich sind die Flash-Arrays 3PAR StoreServ 8000 und 20000 nun für die SAP HANA Tailored Data Center Integration (TDI) zertifiziert. Diese gewährleistet, dass Kunden ihre geschäftskritischen Anwendungen sicher beschleunigen können. (11) Zuletzt wurde die Software HP 3PAR File Persona verbessert, um noch größere Anwendungen mit unstrukturierten Daten zu unterstützen. Kunden können damit die Konsolidierung sowohl von Datei- als auch Block-Arbeitslasten auf einer einzigen Tier-1-Flash-Plattform umsetzen. (12)

Höhere Agilität und Sicherheit mit automatisierten Datendiensten

HP hat außerdem Verbesserungen des HP 3PAR Operating System angekündigt, die das weite Portfolio an automatischen Tier-1-Datendiensten stärken. Damit sind höhere Renditen auf Investitionen in Flash und eine kürzere Amortisierungszeit möglich. Die Verbesserungen der Software erstrecken sich über das gesamte Angebot von HP 3PAR StoreServ Storage - über unterschiedliche Medientypen, Datentypen und Verbindungsprotokolle sowie über das Array hinaus, um die Storage-Area-Network-Infrastruktur (SAN) ebenfalls einzubeziehen.

Die Software HP 3PAR Optimization ermöglicht Nutzern ab sofort, niedrige Latenzziele von beispielsweise 0,5 Millisekunden festzulegen. Sie können damit gleichbleibende Service-Levels in Multi-Tenant-Umgebungen gewährleisten, in denen eine hohe Anzahl Latenz-sensibler Anwendungen konsolidiert werden. (13) Diese komfortable und hochauflösende Servicequalität ist auf ihrem Niveau einzigartig auf dem Markt und ermöglicht es Administratoren, konsistente Anwendungsleistungen mit einfachen, konzeptorientierten Vorlagen zu liefern.

HP kündigt mit dem StoreOnce Recovery Manager Central für VMWare (RMC-V) darüber hinaus Verbesserungen des Datenschutzes bei 3PAR StoreServ an. RMC-V, eine Flash-integrierte Sicherheitslösung, ermöglicht eine 17-mal schnellere VM-Absicherung, indem sie anwendungskonsistente Speicherabzüge auf dem HP 3PAR StoreServ Array erstellt und die geänderten Blöcke dann automatisch in die bevorzugte HP-StoreOnce-Anwendung kopiert. (14) Unter den Verbesserungen für RMC-V sind die Unterstützung von VMware vSphere 6.0 mit VMWare Virtual Volumes (VVOLs) sowie eine feinstufigere Wiederherstellung individueller VMs und Dateien.

Kunden, die Flash über Fibre Channel verbinden, können mit dem neuen HP SmartSAN für HP 3PAR StoreServ die Technologie Express Provisioning nutzen, um ihr SAN Fabric Zoning autonom zu orchestrieren. Dabei sinkt die Anzahl der Schritte, die für die Bereitstellung von SAN notwendig ist, um 80 Prozent. (15) Dienstleister und Organisationen mittlerer Größe, die ihr Ethernet-Netzwerk ausbauen wollen, können mit den Verbesserungen für HP 3PAR StoreServ die iSCSI-Latenz senken und erhalten Unterstützung von iSCSI VLAN Tagging. Diese neuen iSCSI-Funktionen stellen sicher, dass die Leistung Flash-optimiert ist. Gleichzeitig senken sie die Gesamtkosten für die Anschaffung der Speichernetzwerk-Infrastruktur um mehr als 25.000 US$. (16)

Preise und Verfügbarkeit

   - Die All-Flash-Speichersysteme vom Typ HP 3PAR StoreServ 8000 
     sind ab einem Preis von 19.479 US-Dollar erhältlich. 
   - Das All-Flash-Starter-Kit vom Typ 20800 mit zwei Controllern, 
     acht x480GB-cMLC-SSD-Laufwerken und drei Jahren 24x7R -Support 
     Proactive Care ist ab einem Preis von 99.995 US-Dollar 
     erhältlich. 
   - Die All-Flash-Arrays vom Typ 20450 sind  ab einem Preis von 
     85.167 US-Dollar erhältlich. 
   - Die HP 3PAR Priority Optimization ist als Teil der HP 3PAR 
     Optimization Suite ab einem Preis von 1.210 US-Dollar 
     erhältlich. 
   - Das HP Smart SAN 1.0 ist auf Basis einer Einzelsystem-Lizenz ab 
     einem Preis von 200 US-Dollar für Modelle vom Typ HP 3PAR 
     StoreServ 7000 und 8000 erhältlich. 
   - RMC-V 1.2 ist pro Array lizensiert und ab Oktober ab einem Preis
     von 2.400 US-Dollar erhältlich. 

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu Produkten von HP 3PAR StoreServ finden Sie unter http://www8.hp.com/de/de/products/data-storage/3parstoreserv.html

Weitere Informationen zur Familie HP 3PAR StoreServ 7000 finden Sie unter http://ots.de/c0QEf

Weitere Informationen zur Familie HP 3PAR StoreServ 20000 finden Sie unter http://ots.de/vHfxi

Weitere Informationen zu HP 3PAR Priority Optimization finden Sie unter http://ots.de/vyIjR

Bildmaterial zum HP 3PAR StoreServ 8400 finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/albums/72157657362655960

Aktuelle Nachrichten finden Sie auf dem IT-Blog von HP http://ots.de/i3w4H

Den globalen Newsroom von HP finden Sie unter http://www8.hp.com/us/en/hp-news/newsroom.html

Bildmaterial von HP finden Sie unter https://www.flickr.com/photos/hpdeutschland/sets/

Fußnoten 
(1) Der Preis für HP 3PAR StoreServ 8200 mit 6 cMLC-SSD-Festplatten 
mit 480 GB und dem Basis-Betriebssystem beginnt bei 19.479 US-Dollar.
(2) Doppelte Arbeitslasten-Performance von HP 3PAR StoreServ 8450 im 
Vergleich zu HP 3PAR StoreServ 7450 auf einem 64K I/O Blockgröße, 
RAID mit 60:40 Lese-/Schreib-Verhältnis. 
(3) IDC, Evolving Flash-Optimized Storage Architectures, Juni 2015
(4) Gartner, Magic Quadrant for Solid State Arrays, Juni 2015 
www.gartner.com/technology/reprints.do?id=1-2ID0TDI&ct=150624&st=sb 
Gartner unterstützt keinen der Anbieter, Produkte oder 
Dienstleistungen, die in ihren Studien dargestellt werden und spricht
Technologie-Anwendern auch keine Empfehlung für diejenigen Anbieter 
aus, die die höchste Bewertung bzw. eine sonstige Auszeichnung 
erzielt haben. Gartners Studien beinhalten die Meinungen der 
Gartner-Forschungseinrichtung und sollten nicht als verbindliche 
Aussagen ausgelegt werden. Gartner spricht in Bezug auf diese 
Untersuchung weder ausdrücklich noch stillschweigend eine Garantie 
der Marktgängigkeit bzw. Eignung für einen bestimmten Zweck aus. 
(5) Gartner, "Market Share Analysis: SSDs and Solid-State Arrays, 
Worldwide 2014", Mai 2015 
(6) Basiert auf dem externen Disk Tracker von IDC Q1 2015 und einem 
Vergleich zwischen den Erträgen aus HP 3PAR StoreServ 
All-Flash-Arrays und den öffentlichen Erklärungen von Pure Storage 
als Teil der IPO Anmeldevoraussetzungen. 
(7) HP-interne Analyse: cMLC-SSD-Festplatten mit 3,84 TB, sofern mit 
der Verdichtungstechnologie von 3PAR StoreServ verwendet, senken die 
Kosten von All-Flash-Storage 3PAR StoreServ auf weniger als 1,5 
US-Dollar pro Gigabyte nutzbarer Speicherkapazität. 
(8) Das All-Flash-Starter-Kit HP 3PAR StoreServ 20800 umfasst 2 x 
20800 Controller-Knoten, 2 Festplatten-Enclosures, 8 cMLC-Festplatten
mit 480 GB, 3PAR-Betriebssystem-Suite, Startup/Installation-Services 
und 3 Jahre Proactive-Care-Support rund um die Uhr, sieben Tage die 
Woche. 
(9) Die Angabe von 1,8 Millionen IOPS basiert auf internen HP-Tests 
mit einem Quad-Controller HP 3PAR StoreServ 20450, vollständig 
randomisierter Lese-Arbeitslast mit einer Blockgröße von 8k und 
lokalem Knotenvolumen-Layout mit RAID1-Sicherung. 
(10) Setzt die Anwendung der Software HP 3PAR Peer Motion voraus. 
Werden vier 20800-Arrays, die 2,5 Millionen IOPs und 15 PB nutzbarer 
Kapazität unterstützen, vorausgesetzt, können Kunden bis zu 60 PB 
nutzbarer Kapazität konfigurieren, die eine Ansammlung von 10 
Millionen IOPs und eine Bandbreite von 300 GB pro Sekunde 
unterstützt. 
(11) Vergleiche http://ots.de/2PyzL
(12) Die HP-3PAR-StoreServ-Familie besteht aus den Modellen 8200, 
8400, 8440 Converged Flash Arrays sowie den All-Flash-Arrays 8450 und
8200 und den All-Flash-Starter-Kits 20800. 
(13) Benötigt das 3PAR-Betriebssystem 3.2.2 
(14) Verglichen mit traditionellen ISV-Backup-Methoden. Die Angabe 
basiert auf HP-internen Tests, Stand November 2014. 
(15) Im Vergleich zu SAN-Zoning ohne Smart SAN. 
(16) Angaben zu den Einsparungen basieren dem durchschnittlichen 
US-Verkaufspreis beim Kauf zweier 16GB-Switches (24 Ports pro 
Switch), sowie den dazugehörigen 16-GB-Kabeln (Stückzahl 48) und 
Glasfasern (Stückzahl 48). 

Über HP

HP schafft neue Möglichkeiten für den sinnvollen Einsatz von Informationstechnologie (IT) für Privatpersonen, Unternehmen, Behörden und die Gesellschaft. HP bietet das breiteste IT-Portfolio im Markt - es umfasst Drucken, Personal Computing, Software, Services und IT-Infrastruktur. Damit liefert HP weltweit Lösungen, mit denen Kunden komplexe Herausforderungen bewältigen können.

Weitere Informationen über HP (NYSE: HPQ) finden Sie unter http://www.hp.com.

Pressekontakt:

Janina Rogge
HP-Presseservice
F&H Public Relations GmbH
Tel.: 089 12175-151
E-Mail: hp@fundh.de
www.fundh.de

Original-Content von: HP Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: HP Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: