NDR Norddeutscher Rundfunk

Longlist zum NDR Kultur Sachbuchpreis 2014: Zwölf Titel nominiert

Hamburg (ots) - Von Stefan Aust über Ines Geipel bis Jörn Leonhard - 13 Autoren stehen mit ihren zwölf Büchern auf der Longlist für den NDR Kultur Sachbuchpreis 2014. Insgesamt 311 Sachbücher sind in diesem Jahr eingereicht worden. Die nominierten Werke behandeln die unterschiedlichsten Themen. So findet sich unter den Nominierten eine spannende Erzählung über die Geschichte der Naturwissenschaften ebenso wie eine Streitschrift zur digitalen Revolution oder eine Biografie über den Marquis de Sade.

Joachim Knuth, Jury-Vorsitzender und NDR Programmdirektor Hörfunk: "Die Qualität der ausgewählten Titel ist sehr hoch. Ich freue mich auf die Diskussionen und den Austausch innerhalb der Jury. Bis Mitte Oktober entscheiden wir über die Shortlist - also die Favoriten des NDR Kultur Sachbuchpreises 2014."

Die weiteren Mitglieder der Jury sind Prof. Katajun Amirpur, Journalistin und Islamwissenschaftlerin; Roger Willemsen, Autor und Literaturexperte; Dr. Wilhelm Krull, Generalsekretär der VolkswagenStiftung; Hendrik Brandt, Chefredakteur der Hannoverschen Allgemeinen Zeitung; Dr. Franziska Augstein, Redakteurin der Süddeutschen Zeitung, und Patricia Schlesinger, NDR Fernsehen, Leiterin des Programmbereichs Kultur und Dokumentation.

Die Longlist in der Übersicht:

   -   "Heimatschutz. Der Staat und die Mordserie des NSU" (Pantheon)
       von Stefan Aust und Dirk Laabs 
   -   "Mein weißer Frieden" (Luchterhand) von Marica Bodrozic
   -   "Gesellschaft der Angst" (Hamburger Edition) von Heinz Bude
   -   "Die Verzauberung der Welt. Eine andere Geschichte der
       Naturwissenschaften" (Siedler) von Ernst Peter Fischer
   -   "Generation Mauer. Ein Porträt" (Klett-Cotta) von Ines Geipel
   -   "Sie wissen alles. Wie intelligente Maschinen in unser Leben
       eindringen und warum wir für unsere Freiheit kämpfen müssen"
       (C. Bertelsmann) von Yvonne Hofstetter 
   -   "Die Büchse der Pandora. Geschichte des Ersten Weltkriegs"
       (C.H.Beck) von Jörn Leonhard 
   -   "Der große Krieg. Die Welt 1914 - 1918" (Rowohlt) von Herfried
       Münkler 
   -   "Die neue religiöse Intoleranz. Ein Ausweg aus der Politik der
       Angst" (WBG) von Martha C. Nussbaum 
   -   "Ornis. Das Leben der Vögel" (C.H.Beck) von Josef H. Reichholf
   -   "De Sade oder Die Vermessung des Bösen. Eine Biographie"
       (C.H.Beck) von Volker Reinhardt 
   -   "Die schrecklichen Kinder der Neuzeit" (Suhrkamp) von Peter
       Sloterdijk 

Der NDR Kultur Sachbuchpreis ist mit 15.000 Euro dotiert und wird im Rahmen einer feierlichen Gala am Mittwoch, 12. November, im Herrenhäuser Schloss in Hannover verliehen. Auch der mit 10.000 Euro dotierte Förderpreis Opus Primum der VolkswagenStiftung für wissenschaftlichen Nachwuchs wird an diesem Abend vergeben.

NDR Kultur überträgt die Preisverleihung im Radio live ab 19.00 Uhr. Unter NDR.de/kultur ist die Gala außerdem per Livestream zu erleben.

Die bisherigen Gewinner des NDR Kultur Sachbuchpreises sind "Die Verwandlung der Welt" von Jürgen Osterhammel (2009), "Das Tagebuch 1880-1937" von Harry Graf Kessler (2010), "Eichmann vor Jerusalem" von Bettina Stangneth (2011), "Kongo" von David Van Reybrouck (2012) und "Spieltage" von Ronald Reng (2013).

Weitere Informationen unter www.NDR.de/ndrkultur

Pressekontakt:

Norddeutscher Rundfunk
Presse und Information
Ralph Colemann
040/4156 2302
presse@ndr.de

http://www.ndr.de
https://twitter.com/ndr



Weitere Meldungen: NDR Norddeutscher Rundfunk

Das könnte Sie auch interessieren: