Bertrandt AG

ots Ad hoc-Service: Bertrandt AG Umsatzsteigerunq von 46% im 2. Quartal 1999/00

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Tamm (ots Ad hoc-Service) - Unzureichende Ressourcenauslastung in den ersten sechs Monaten führt zu Korrekturen der Ergebnisprognosen Das weitere zügige Wachstum der Bertrandt-Gruppe führte im ersten Halbjahr 1999/00 zu einer positiven Umsatzentwicklung. Der erzielte Umsatz zum 31. März 2000 in Höhe von 178,7 Mio. DM liegt somit um 46 % höher als der vergleichbare Vorjahresumsatz (31. März 1999: 122,3 Mio. DM). Durch die vielen in den nächsten Monaten startenden Entwicklungsprojekte erwartet das Unternehmen im 2. Halbjahr eine deutliche Belebung des Geschäfts. Aus heutiger Sicht bestehen gute Chancen, daß sich die Geschäftslage bis zum Ende des aktuellen Geschäftsjahres weiter positiv entwickelt, so daß am Umsatzziel von 400 Mio. DM für 1999/00 festgehalten wird. Die schon im ersten Quartal deutlich spürbare, eher zurückhaltende Auftragsvergabe auf Kundenseite hat auch im 2. Quartal zu erheblichen Projektverschiebungen und einer entsprechenden Unterauslastung der Ressourcen geführt. Gleichzeitig hat das Unternehmen den Mitarbeiteraufbau für die zukünftigen Projekte konsequent fortgesetzt. Ebenso waren hohe Aufwendungen für die Expansion der Bertrandt-Gruppe zu verkraften. Diese Auswirkungen haben das Ergebnis im 1. Halbjahr ungünstig beeinflußt, und sind aus heutiger Sicht in den verbleibenden sechs Monaten trotz des erwarteten positiven Geschäftsverlaufs nicht mehr aufzuholen. Das Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit liegt im Berichtszeitraum deutlich unter Plan. Zum 31. März 2000 beläuft es sich auf 7,7 Mio. DM (31. März 1999: 13,2 Mio. DM). Der Jahresüberschuß nach HGB beträgt nach sechs Monaten 4,4 Mio. DM (31. März 1999: 6,3 Mio. DM). Der nach US-GAAP ermittelte Jahresüberschuß liegt zum 31. März 2000 bei 5,0 Mio. DM (31. März 1999: 7,8 Mio. DM), das DVFA/SG-Ergebnis beläuft sich auf 3,3 Mio. DM (31. März 1999: 5,9 Mio. DM). Je Aktie beträgt das DVFA/SG-Ergebnis zum 31. März 2000 0,98 DM (31. März 1999: 1,96 DM). Für das laufende Geschäftsjahr wird gegenüber den ursprünglich geplanten 37 Mio. DM beim Ergebnis der gewöhnlichen Geschäftstätigkeit mit rund 20 Mio. DM gerechnet. Das Ziel für das DVFA-Ergebnis wird von 18,4 Mio. DM auf jetzt 9 Mio. DM korrigiert. Dies entspricht einem DVFA-Ergebnis pro Aktie von 2,70 DM bei 3.324.600 Aktien. Beim Cash-flow nach DVFA/SG wird anstatt von 44 Mio. DM nun von 35 Mio. DM ausgegangen. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: Bertrandt AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: