Flughafen München GmbH

Flughafen München geht mit Rekordergebnis ins neue Millennium
Wachstumssprung über die 21-Millionen-Grenze

München (ots) - Mit einem fulminanten Anstieg der Fluggastzahlen hat sich der Münchner Airport vom alten Jahrtausend verabschiedet: Über 21,3 Millionen Passagiere - rund 2 Millionen mehr als im Vorjahr - nutzten 1999 den bayerischen Luftverkehrsknotenpunkt. Mit dieser Steigerung um 10,1 Prozent verbuchte der Münchner Flughafen wieder eine zweistellige Zuwachsrate. Seit Eröffnung des Münchner Airports im Jahr 1992 sind die Fluggastzahlen damit bereits um über 77 Prozent gestiegen. Das entspricht einem durchschnittlichen jährlichen Wachstum von 8,5 Prozent. An den übrigen deutschen Verkehrsflughäfen nahmen die Passagierzahlen im gleichen Zeitraum lediglich um durchschnittlich 5,8 Prozent pro Jahr zu. Im internationalen Vergleich behauptete der Münchner Flughafen mit Platz 9 seine Position unter den "Top Ten" der europäischen Verkehrsflughäfen. Bei den Starts und Landungen im gewerblichen Verkehr wurde ein Anstieg um sieben Prozent auf über 280.000 Flugbewegungen registriert. Insgesamt wurden 1999 am Münchner Airport rund 300.000 Starts und Landungen durchgeführt. Der größte Wachstumsschub im Betriebsjahr 1999 wurde bei der Luftfracht registriert. Mit einem Aufkommen von über 114.000 Tonnen (plus 20 Prozent) wurde bei der geflogenen Luftfracht erstmals die 100.000-Marke überschritten. Unter Hinzunahme der per Lkw beförderten, aber am Münchner Airport dennoch als Luftfracht umgeschlagenen Güter weist die Statistik für das vergangene Jahr mit einer Gesamttonnage von rund 196.000 Tonnen ein Plus von 13 Prozent auf. Beim Luftpostaufkommen wurde ein leichter Anstieg auf 23.250 Tonnen verzeichnet. Angesichts des dynamischen Verkehrswachstums konnte der Münchner Flughafen seine Position als internationales Gateway mit stetig steigendem Umsteigerverkehr weiter stärken. 1999 lag der Umsteigeranteil am Gesamtaufkommen bereits bei 27 Prozent. Auch die durchschnittliche Auslastung der Flugzeuge stieg im vergangenen Jahr um weitere 1,3 Prozentpunkte auf nunmehr 66 Prozent. Im abgelaufenen Jahr haben insgesamt 103 Fluggesellschaften den Münchner Flughafen im regelmäßigen Linien- und Charterverkehr angesteuert - zehn mehr als im Vorjahr. Dabei wurden 219 Ziele in 68 Ländern bedient. In der Hitliste der Reiseländer ist Großbritannien dem jahrelang unangefochtenen Spitzenreiter Spanien nunmehr dicht auf den Fersen. Das Vereinigte Königreich profitierte dabei von der Konkurrenzsituation auf der "Rennstrecke" zur englischen Metropole London. Insgesamt wurde hier ein Verkehrszuwachs von über 300.000 Passagieren (plus 27 Prozent) erzielt. Mit insgesamt 1,39 Millionen Fluggästen rangiert London bei den internationalen Reisezielen nunmehr mit deutlichem Abstand vor Paris und Palma de Mallorca. Selbst unter Berücksichtigung der innerdeutschen Ziele verfehlte die britische Hauptstadt nur hauchdünn den Spitzenplatz. Lediglich Frankfurt wies mit 1,4 Millionen ein etwas höheres Passagieraufkommen auf. Auf den weiteren Plätzen folgen Düsseldorf und Berlin mit jeweils 1,3 Millionen sowie Hamburg mit 1,15 Millionen. Neben Großbritannien waren die USA 1999 das Reiseland mit den höchsten Zuwachsraten. Mit über 920.000 Fluggästen überholten die Vereinigten Staaten sogar die beliebten Urlaubsländer Griechenland und Türkei und schoben sich auf Platz 5 der Rangliste vor. Der Boom auf der Nordatlantikstrecke trug wesentlich zu dem starken Anstieg im Interkont-Verkehr bei. Mit über 1,7 Millionen Fluggästen (plus 23 Prozent) wurden auf den Fernstrecken prozentual die größten Zuwächse erzielt. Überproportional entwickelte sich auch der Verkehr innerhalb Europas mit einem Anstieg der beförderten Fluggäste um elf Prozent auf 11,6 Millionen. Süddeutschlands Luftverkehrsdrehscheibe avanciert immer mehr zum "nördlichsten italienischen Airport". Im regelmäßigen Linien- und Charterverkehr werden ab München mittlerweile 21 italienische Destinationen angeboten - und damit genauso viele Ziele wie im innerdeutschen Streckennetz. Dabei liegt der Umsteigeranteil unter den Reisenden im Verkehr von und nach Italien bereits bei 60 Prozent. 1999 nutzten durchschnittlich 58.000 Fluggäste pro Tag den Münchner Airport als Ausgangspunkt, Zwischenstop oder Ziel ihrer Flugreise. Im Rekordmonat September waren es im Tagesdurchschnitt sogar über 70.000 Passagiere. Als absoluter Spitzentag am Münchner Flughafen geht der 10. September 1999 mit 84.089 Fluggästen in die Statistik ein. Mit 982 Starts und Landungen hält dieser Tag zudem auch die neue Höchstmarke bei den Flugbewegungen. Bezogen auf das gesamte Jahr lag der tägliche Durchschnittswert bei 886 Bewegungen. Nur in einer Rubrik verzeichnet die Münchner Verkehrsstatistik auch 1999 wieder einen deutlichen Rückgang: Der Anteil der Flugzeuge, die nicht den strengsten Lärmrichtlinien der internationalen Luftfahrtorganisation ICAO entsprechen, ist weiter gesunken. Knapp 99 Prozent der in München verkehrenden Jets fallen mittlerweile in die sogenannte Kapitel-3-Kategorie, in der die leiseren Flugzeuge der neuen Generation zusammengefaßt werden. ots Originaltext: Flughafen München Im Internet recherchierbar: http://www.newsaktuell.de Weitere Informationen erhalten Sie unter Telefon 089/975-41100 Hauptabteilung Unternehmenskommunikation Hans-Joachim Bues Telefon 089/975-0 Durchwahl -41000 Telex 5/270 922 Telefax 089/975-41 106 Achim.bues@munich-airport.de Original-Content von: Flughafen München GmbH, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: