Ericsson GmbH

Ericssons Engine-Konzept mit Instant ADSL

    Düssseldorf (ots) -

    Mit Instant ADSL bietet Ericssons Engine Access Ramp eine neue Lösung für den Hardware-Anschluss in der Ortsvermittlung. Mit deren Hilfe kann der Teilnehmer in Sekundenschnelle einen ADSL-Anschluss in seinem Haushalt selbst installieren.

    ADSL (Asymmetric Digital Subscriber Line) wird schon heute von einer schnell wachsenden Teilnehmerzahl im Festnetz als Breitbandanschluss eingesetzt. Das neue Instant-ADSL-Konzept ermöglicht Netzbetreibern den Einsatz, die Aktivierung und das Management von Breitbandanschlussnetzen mit DSL-Verfahren.

    "Der Selbsteinbausatz enthält alles, was ein Teilnehmer braucht, um das Modem und den Computer  ohne Hilfe durch den Netzbetreiber zu installieren und konfigurieren", meint Ove Anebygd, Vice President des Ericsson-Geschäftsbereichs Multi-Service Networks. "Er muss nur die CD in seinen Computer einlegen und einen Moment warten, bis der ADSL-Anschluss installiert ist."

    Instant-ADSL ermöglicht dem Netzbetreiber eine vollautomatische und fehlersichere Aktivierung des ADSL-Dienstes. Der Betreiber kann sofort Kundenanfragen reagieren und zusätzliche Einnahmen in kurzer Zeit erzielen. Durch die Instant-ADSL-Lösung steht der breiten Einführung von ADSL nichts mehr im Wege.

    "Mit Instant ADSL bieten wir eine Lösung, durch die der Masseneinsatz der ADSL-Technik mit einem drastisch verringerten Installationsaufwand erreicht wird", fügt Ove Anebygd hinzu.

    Hintergrundinformationen zur Engine Access Ramp     Die Engine Access Ramp ist eine Zugangslösung der nächsten Generation für die Übermittlung von Sprache und Daten - ein universeller Netzabschluss des Festnetzes in der Ortsvermittlung des Betreibers. Diese Lösung integriert schmalbandige Dienste (analoge Telefonie und ISDN) und den Breitbandzugang (DSL) in einem einzigen System und ermöglicht dem Netzbetreiber beliebige Kombinationen von analogen, ISDN- und xDSL-Diensten. Mit der skalierbaren Engine Access Ramp kann der Netzbetreiber sein vorhandenes Zugangsnetz schrittweise ausbauen und so schnell auf neue Marktbedingungen reagieren. Der Multiservice-Zugangsknoten bietet Breitbandkomfort und -dienste für private Anwender, Telearbeiter und kleine bis mittlere Unternehmen.

    Für weitere Informationen zur Engine Access Ramp klicken Sie bitte auf: http://www.ericsson.se/pressroom/20000228-0020.html

    HINTERGRUND     Ericsson ist Weltmarktführer für mobile Netzwerk-Infrastruktur, die Nummer 1 im rasant wachsenden Markt für Mobile Internet und zählt zu den drei erfolgreichsten Herstellern von Mobiltelefonen. 2000 erzielte das Unternehmen mit rund 100.000 Mitarbeitern einen Umsatz von über 30 Milliarden Euro. In Deutschland erwirtschafteten 3000 Mitarbeiter in 2000 einen Umsatz von 922 Millionen Euro. Ericsson ist in vielen Kommunikationssegmenten Technologieführer und investiert jährlich rund 15 Prozent des Umsatzes in Forschung und Entwicklung. Allein in Deutschland konzentrieren sich über 1600 Mitarbeiter auf die Entwicklung von neuen Produkten und Lösungen für die mobile Kommunikation von morgen.


ots Originaltext: Ericsson GmbH
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

ANSPRECHPARTNER
Ericsson GmbH
Pressestelle
Marion Müller
Tel.: 0211-534-2280
Fax: 0211-534-1431
E-Mail: presse@ericsson.de

Diese Mitteilung finden Sie im Internet unter folgender Adresse:
http://www.ericsson.de/presse

Original-Content von: Ericsson GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Ericsson GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: