GESCO AG

ots Ad hoc-Service: GESCO AG GESCO eröffnet neues Beteiligungsfeld und zeichnet 16 % an Silicon Vision AG

Für den Inhalt ist allein der Emittent verantwortlich ----------------------------------------------------- Wuppertal (ots Ad hoc-Service) - - Übernahme von 66 2/3 % der Gesellschaftsanteile gemeinsam mit Agfa, Julius Bär Kapitalanlage und Schnigge - Erstmaliger Einsatz der neuartigen TFA-Chiptechnologie in Systemen wie Robotern, Kameras und Fahrzeugen geplant Am 14.06.2000 hat GESCO einen Anteil von 16 % an der Silicon Vision AG, Siegen, gezeichnet. GESCO wird mit einem Sitz im Aufsichtsrat vertreten sein. Gleichzeitig wurden von Agfa-Gevaert NV 24 2/3 %, von Julius Bär Kapitalanlage AG für ihr Sondervermögen 10 % und von der Schnigge Beteiligungs AG 16 % der Gesellschaftsanteile erworben. Das restliche Drittel der Anteile verbleibt bei den bisherigen Gesellschaftern (Geschäftsführung und Mitarbeiter). Mit diesen Beteiligungen im Gesamtvolumen von 15 Millionen EUR soll das Wachstum von Silicon Vision strategisch abgesichert und somit ein künftiger bedeutender Marktteilnehmer aufgebaut werden. Die Silicon Vision AG wurde 1997 von Professor Dr. Markus Böhm und anderen zur Produktion und Vermarktung von TFA- Chips (Thin Film on ASIC / Application Specific Integrated Circuit) gegründet. Diese Chips sind bisherigen Bildsensoren hinsichtlich Farbtauglichkeit, 3D-Erkennung und Miniaturisierung weit überlegen. Sie stellen eine Art von künstlichen Augen dar, die eine wesentliche Kostenreduktion und bahnbrechende Verbesserungen beim Bau von Consumer- und professionellen Kameras bringen werden. Der TFA-Chip ersetzt den klassischen Film und ermöglicht die individuelle Belichtung der einzelnen Pixel, was zur maßgeblichen Verbesserung der erzeugten Bilder führt. Hauptanwendungsgebiete werden Consumer-Kameras, Autopiloten in Fahrzeugen, die schnelle Übertragung von Fernsehbildern per Telefon, die Digitalisierung von 35-mm- Kinofilmen und die Steuerung hochintelligenter Produktionsroboter sein. Im Unterschied zu den bisher in der Bildsensorik eingesetzten Elektronikbausteinen können TFA-Chips optische Informationen nicht nur auswerten, sondern zugleich speichern und anwendungsspezifisch weiterverarbeiten. Für die Basiserfindung erhielt Böhm den renommierten Philip-Morris-Forschungspreis. Der TFA-Chip wurde inzwischen patentiert. Industrieprojekte mit namhaften Unternehmen haben seine hervorragende Praxistauglichkeit bewiesen. Die Produktionsvorbereitungen sind in Dresden angelaufen. Die Großserienproduktion dieses weltweit einzigartigen Chip soll binnen zwei Jahren beginnen. Das durch die Beteiligungen zufließende Kapital dient zur Absicherung der Serienproduktion. Der weltweite Marktbedarf für Bildsensor-Chips wird Analysten zufolge im Jahre 2002 auf ca. 60 Millionen Stück geschätzt. Silicon Vision hat ausgezeichnete Chancen, hier einen nennenswerten Marktanteil zu erzielen. Wegen der damit absehbaren hohen Profitabilität des Unternehmens und wegen des beabsichtigten Börsengangs erwartet GESCO aus diesem Engagement einen überproportionalen Rückfluss des eingesetzten Kapitals. Mit diesem Engagement eröffnet GESCO ihr bereits angekün digtes Beteiligungsfeld Neue Technologien. GESCO will weiterhin in ihrem angestammten, erfolgreichen Geschäfts feld der Metall- und Kunststoffverarbeitung wachsen und parallel dazu als zweites Standbein Investments in Neuen Technologien ausbauen. Weitere Informationen unter www.gesco.de und auf der Bilanzpressekonferenz am 20.06.2000 in Düsseldorf. Ende der Mitteilung ----------------------------------------------------- Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de Original-Content von: GESCO AG, übermittelt durch news aktuell

Themen in dieser Meldung


Das könnte Sie auch interessieren: