Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Umfrage: Jeder Dritte wünscht sich mehr Austausch mit seinen Nachbarn

Berlin (ots) - Miteinander statt Nebeneinander: 29 Prozent der Deutschen hätten gern mehr Kontakt zu ihren Nachbarn. Vor allem Männer wünschen sich mehr Austausch in ihrem Stadtteil. Das zeigt eine repräsentative Umfrage [1] im Auftrag der Deutschen Bank und der Initiative "Deutschland - Land der Ideen".

Keine Zeit für längere Gespräche im Treppenhaus, keine Lust auf Smalltalk im Supermarkt - oder einfach keine Übung darin, private Netzwerke aufzubauen und zu pflegen? Es gibt viele Gründe, warum es manchmal schwer fällt, mehr als ein "Hallo, Nachbar!" über die Lippen zu bekommen. Das bedauert immerhin mehr als jeder dritte männliche Umfrageteilnehmer, den TNS Infratest anlässlich des Wettbewerbs "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen" befragt hat: 34 Prozent der Männer wünschen sich, den Kontakt zu ihren Nachbarn zu vertiefen. Und jede vierte Frau (25 Prozent) würde sich über mehr Austausch von Tür zu Tür freuen.

Mehr Dialog gewünscht - in der Stadt und auf dem Land

Ein Umfrageergebnis, das erstaunt: In Städten ist das Bedürfnis nach mehr Dialog mit den Nachbarn genauso ausgeprägt wie in ländlichen Regionen, in denen nachbarschaftliches Miteinander Tradition hat. "Nicht nur auf dem Land, sondern auch in Ballungsräumen gewinnen Nachbarschaftsnetzwerke derzeit an Bedeutung. Sie helfen vor allem Städtern dabei, die Anonymität zu überwinden und wertvolle Arbeit zu leisten, zum Beispiel für sozial Schwächere", sagt Markus Pajonk von "Essen packt an!", einem Bürgernetzwerk für gesellschaftliches Engagement, das die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank aus "Ausgezeichneten Ort im Land der Ideen" würdigten. "Städte und ländliche Gemeinden sind aufgrund des demografischen Wandels mehr denn je auf den Einsatz ihrer Bewohner angewiesen. Daher sollten sie ihre Bürger dabei unterstützen, Nachbarschaftskontakte zu pflegen. So wächst am Ende auch der Zusammenhalt in der Kommune."

[1] Umfrage von TNS Infratest im August unter 1.005 Bundesbürgern über 14 Jahre, abgefragt wurden Einstellungen zu Gemeinschaftsgefühl, Nachbarschaft und Teamarbeit.

Über Deutschlands Innovationswettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

"NachbarschafftInnovation - Gemeinschaft als Erfolgsmodell": Unter diesem Motto steht der Wettbewerb 2016. Die Initiative "Deutschland - Land der Ideen" und die Deutsche Bank würdigen bundesweit die 100 besten Ideen für Deutschland: Die Siegerprojekte zeigen den Mehrwert und das Potenzial gemeinschaftlichen Handelns für die Gesellschaft auf - ob in Unternehmenskooperationen, Nachbarschaftsinitiativen oder wissenschaftlichen Netzwerken. Mehr Infos zu den Projekten und zum Wettbewerb auf www.ausgezeichnete-orte.de.

Pressekontakt:

Harry Olschok und Marie Scheffer
Tel.: +49/030 7261 46 -711 | -781
Mail: presse-LdI@fischerappelt.de

www.ausgezeichnete-orte.de
www.deutsche-bank.de/ideen
Original-Content von: Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen", übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Wettbewerb "Ausgezeichnete Orte im Land der Ideen"

Das könnte Sie auch interessieren: