DEUTZ AG

DEUTZ AG kauft 2.500 windream Lizenzen
Windream ersetzt Filesystem und steuert die Archivierungsprozesse

    Bochum (ots) - Die DEUTZ AG, einer der weltweit führenden
Hersteller von Diesel- und Gasmotoren mit derzeit 6.700
Beschäftigten, führt das Dokumenten-Management- und Archiv-System
windream unternehmensweit ein. Das gab die A.I.S. Angewandte
Informations-Systeme GmbH Bochum, Hersteller der Software, heute
bekannt. Windream soll die bisherige Dokumentenverwaltung über
Fileserver ablösen, das Speichermanagement übernehmen und die
Archivierungsprozesse steuern.
      
    Durch die begrenzten Möglichkeiten, die der Dateiserver als
Speichersystem bietet, stand das Kölner Industrieunternehmen vor dem
Problem permanent "überlaufender" Festplatten (RAID-Systeme). Die
Lösung des Problems mit windream besteht in Form einer hierarchischen
Speicherarchitektur durch Zuschaltung optischer Medien (Jukeboxen).
Die vollautomatisierte Steuerung der Archivierungsprozesse erfolgt
über die in windream integrierte Lebenszyklusverwaltung. Diese sorgt
dafür, daß Dokumente, die nicht mehr im Bearbeitungsstatus liegen,
vom RAID-System automatisch in das Archivsystem revisionssicher
eingelagert werden. Auf diese Weise soll bei der DEUTZ AG ein
Speichervolumen von 500 Gigabyte an Unternehmensdokumenten verwaltet
werden.
    
    "Die Lösung unseres Problems kann technisch zur Zeit nur durch
windream abgebildet werden", kommentiert Herbert Muyrers, Leiter der
IT Abteilung bei DEUTZ, die Investition. "Mit windream haben wir die
Ideallösung gefunden, mit der wir unser Speicherverwaltungsproblem in
den Griff bekommen. Als kombiniertes Dokumenten-Management- und
Archiv-System ermöglicht windream außerdem den schnellen Zugriff auf
die Unternehmensdokumente."
    
    Durch die vollständige Integration von windream in die Windows
Betriebssysteme können alle Unternehmensdokumente - unabhängig von
ihrer Herkunft und ihrem Format - durchgängig aus dem Explorer heraus
und der im Betriebssystem von Microsoft verankerten Dokumentsuche
verwaltet werden. Während der Anwender in klassischen elektronischen
Archivierungssystemen wissen muß, in welchem Archiv das zu suchende
Dokument eingelagert worden ist, gibt es für windream Benutzer nur
noch eine einheitliche Sicht über den gesamten Dokumentenbestand des
Unternehmens. Für die Mitarbeiter bei der DEUTZ AG bedeutet dies, daß
sie ohne Änderung ihrer bisher aus der Microsoft-Umgebung gewohnten
Arbeitsweise Zugriff auf alle Dokumente unabhängig von ihrem
physischen Speicherort haben.
    

ots Originaltext: DEUTZ AG
Im Internet recherchierbar: http://recherche.newsaktuell.de

Presse-Kontakt:

Good News!
Marketing & PR Consulting GmbH
Nicole Körber
Telefon: +49-(0)451 - 881 99-12
E-Mail: nicole@goodnews.de

Original-Content von: DEUTZ AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: DEUTZ AG

Das könnte Sie auch interessieren: