Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Beschönigen und beschuldigen

Frankfurt (ots) - Die Touristen seien ohne Genehmigung, mit nicht lizensierten Geländewagen unterwegs gewesen, hieß es in der ersten Erklärung der Kairoer Regierung - noch bevor klar war, wie sich die Tragödie zugetragen hat. Wer die Wüstenoasen kennt, weiß, dass die Darstellung der Ministerien nicht stimmen kann. Alle Veranstalter müssen ihre Touren genehmigen lassen. Aber der gloriose Nimbus der Streitkräfte muss unter allen Umständen verteidigt werden. Dass der von Präsident Al-Sissi ausgerufene totale Kampf gegen den Terror bei den Uniformierten ein Klima der Gewissenlosigkeit erzeugt, wird bestritten. Kein Wunder, dass sich Polizisten und Soldaten inzwischen ermächtigt fühlen, erst einmal draufzuhalten. In der Sinai-Wüste trifft es neben den IS-Dschihadisten auch Dorfbewohner. In der Westwüste kamen erstmals ausländische Touristen ums Leben. Ein Umdenken ist nicht in Sicht. Stattdessen wird weiter bestritten, beschönigt und beschuldigt.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: