Frankfurter Rundschau

Frankfurter Rundschau: Die neue Langsamkeit Chinas

Frankfurt (ots) - Ein Wirtschaftseinbruch in China träfe die deutsche Konjunktur hart, warnt zu Recht die Bundesbank. Wie kaum ein zweites Land profitierte die Bundesrepublik von einer historischen Epoche, die leider als Ausnahmefall in der Menschheitsgeschichte gelten muss und die nun ausläuft. Es ist das Zeitalter, in der neue Mächte wie China, Indien, Russland, Brasilien die Weltwirtschaft mit einem enormen Wachstum antrieben und prägten. Während die Industrienationen schwächelten, trieben die Schwellenländer die Konjunktur an. Für Deutschland war das ein Glücksfall. Wir haben uns daran gewöhnt, dass alles wie von alleine lief. Vieles an unserem Aufschwung aber war reines Glück, der niedrige Ölpreis, der günstige Eurokurs, vor allem aber der scheinbar ewige Boom in den Schwellenländern. Der Abschied von diesen seligen Zeiten ist kein Drama. Aber es wäre schon gut, wenn sich die deutsche Politik und die deutsche Wirtschaft rechtzeitig darauf einstellen würden.

Pressekontakt:

Frankfurter Rundschau
Ressort Politik
Telefon: 069/2199-3222

Original-Content von: Frankfurter Rundschau, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Frankfurter Rundschau

Das könnte Sie auch interessieren: