Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Zalando-CEO Gentz investiert massiv in technologische Kompetenz

Berlin (ots) - Konzerntochter zLabels soll zur Blaupause für die künftige technologische Infrastruktur werden

Berlin, 30. November 2016 - Zalando-CEO Robert Gentz investiert für den weiteren Ausbau des Mode-Imperiums massiv in die technologische Kompetenz des E-Commerce-Riesen. Im Gespräch mit dem Business-Lifestyle-Magazin 'Business Punk' (Ausgabe 6/2016, EVT 1. Dezember) für das Dossier "Future Retail" verwies Gentz darauf, dass Zalando sein Tech-Team bereits innerhalb von nicht einmal zwei Jahren um 200 Prozent aufgestockt habe, um das "Betriebssystem für Mode" zu werden. 2017 soll dafür eine Reihe neuer Software-Komponenten eingeführt werden, mit denen Zalando einen großen Schritt in Richtung Plattform machen würde.

Eine Schlüsselrolle bei dieser Entwicklung ist der Konzerntochter zLabels zugedacht. Der CEO von zLabels, Jan Wilmking, will "aus zLabels eine Plattform für die Erstellung von Fashion-Marken machen". Sein Ziel ist ein "perfektes Dreieck: Insights, Influencer und Produzenten - und wir sind die, die es koordinieren". Wilmking ist sich sicher, "dass durch Technologie sehr viele der sehr ineffizienten Schritte der Wertschöpfungskette ersetzt werden können". Die technische Verknüpfung aller Beteiligten sei dafür die Basis. "Die nächste Zündstufe wird sein, die Zalando-Plattform als Mediator viel stärker mit der Sourcingwelt zu verbinden."

Pressekontakt:

Joachim Haack,
PR/Kommunikation BUSINESS PUNK / CAPITAL / LIVING
c/o PubliKom, Tel. 040/39 92 72-0,
E-Mail: presse@publikom.com
www.business-punk.com
Original-Content von: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Business Punk, G+J Wirtschaftsmedien

Das könnte Sie auch interessieren: