Polizei Düren

POL-DN: 06122706 Wohnungsbrand endete halbwegs glimpflich

    Jülich (ots) - Sechs Menschen mussten in der Nacht zum Mittwoch nach einem Wohnungsbrand in der Innenstadt vorsorglich zur Untersuchung in Krankenhäuser gebracht werden.

    Wenige Minuten nach Mitternacht wurden Polizei und Rettungsdienste in die Grünstraße entsandt. Dort war in einem Mehrfamilienhaus eine Wohnung in der zweiten Etage in Brand geraten. Fast alle Bewohner waren jedoch rechtzeitig auf das Feuer aufmerksam geworden und hatten sich ohne unmittelbare Brandverletzungen aus dem Haus flüchten können. Eine zunächst noch innerhalb des Gebäudes befindliche Person konnte ebenfalls durch die Feuerwehr rechtzeitig geborgen werden.

    Während die Feuerwehr den Brand löschte, brachten mehrere Rettungswagen die sechs Personen, darunter zwei Frauen und ein dreijähriger Junge, nach einer Erstversorgung wegen möglicherweise eingeatmeter Rauchgase in verschiedene Krankenhäuser zur medizinischen Betreuung.

    Die Höhe des Sachschadens steht noch nicht fest. Die unmittelbar von dem Brand betroffene Wohnung ist jedoch komplett ausgebrannt und nicht mehr bewohnbar.

    Aus den bisher geführten Ermittlungen zur Brandursache haben sich keine Hinweise auf eine vorsätzliche Tat ergeben. Derzeit wird angenommen, dass als Ursache für das Feuer ein technischer Defekt an im Wohnzimmer aufgestellten elektronischen Unterhaltungsgeräten in Frage kommt.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: