Polizei Düren

POL-DN: 06080701 Vier Personen erhielten Aufenthaltsverbot während der Kirmes

    Düren (ots) - Für die Polizei fielen während der diesjährigen Annakirmes, die am gestrigen Sonntag endete, insgesamt 40 Einsätze in und um das Kirmesplatzgelände an. Das sind fünf Vorfälle mehr als noch im vergangenen Jahr.

    Die größte Anzahl der polizeilichen Tätigkeiten bezog sich erneut auf die Bearbeitung von Verkehrsbehinderungen. Hier wurden insgesamt 17 Einsätze registriert und 34 verkehrsbehindernd abgeparkte Fahrzeuge mussten abgeschleppt werden. Ferner mussten die Beamten bei insgesamt fünf Körperverletzungsdelikten einschreiten. Dabei wurde ein Polizeibeamter verletzt (s. Pressemeldung vom 31.07.2006). Gegen vier Personen wurde jeweils ein Platzverweis für das Gelände des Annakirmesplatzes ausgesprochen. Daneben wurden weitere sieben Besucher der Kirmes zur Abwehr von Gefahren  vorübergehend in Polizeigewahrsam genommen. Insgesamt zehn Geschädigte erstatteten bei der Polizei mittlerweile Strafanzeige, weil ihnen die Taschen, die Geldbörsen oder das Mobiltelefon gestohlen worden waren.

    Als Bilanz des polizeilichen Einsatzgeschehens während der Annakirmes kann dennoch festgestellt werden, dass durch die sichtbare Präsenz der Polizei, die insbesondere durch die Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten der Einsatzhundertschaft des Polizeipräsidiums Aachen gewährleistet wurde, drohende Gewalttätigkeiten und weitere Straftaten erfolgreich verhindert werden konnten.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: