Polizei Düren

POL-DN: 06051901 Vier Leichtverletzte nach Küchenbrand

Langerwehe (ots) - Nachdem am Freitagmorgen im Ortsteil Luchem ein Kochtopf in Brand geraten war, mussten anschließend vier Menschen, glücklicherweise mit nicht schwerwiegenden Verletzungen, ärztlich behandelt werden. Kurz nach 09.00 Uhr hatte eine 48-Jährige als erste den Brandgeruch aus dem Hausanbau auf der Mittelstraße bemerkt, als sie mit ihrem Hund spazieren ging. Die aufmerksame Frau folgte dem verdächtigen Geruch und entdeckte Qualm aus einem Hausanbau, der unter anderem als Kochstelle genutzt wird. Gemeinsam mit einem von ihr verständigten 53-Jährigen, der neben dem betroffenen Haus wohnt, warnte sie den Inhaber des durch das Feuer bedrohten Anbaus. Dieser saß in dem der Kochstelle zugehörigen Haus und war auf einer Couch offenbar eingeschlafen. Deswegen hatte er den auf dem Herd stehenden Kochvorgang nicht mehr beobachten können. Der Gewarnte konnte noch rechtzeitig mit Hund und Katzen aus dem Haus flüchten. Beim Versuch der beiden Brandentdecker, das Feuer dann mit eigenen Mitteln noch vor Eintreffen der Feuerwehr zu löschen, atmeten sie ebenso wie der 54-Jährige Rauchgas ein. Daher wurden sie zunächst noch am Brandort ärztlich versorgt und später zur weiteren Beobachtung in umliegende Krankenhäuser transportiert. Auch die später hinzugekommene 51-jährige Ehefrau des Geschädigten musste am Ort ärztlich behandelt werden, nachdem sie den Schaden begutachtet hatte. Durch das Feuer waren an der Kücheneinrichtung und der darüber liegenden Decke Schäden in geschätzter Höhe von 5.000 Euro entstanden. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: