Polizei Düren

POL-DN: 05112801 Sei schlauer als der Klauer!

    Düren (ots) - Am Freitagvormittag wurden zwei weibliche Personen von einem Zeugen nach dem Diebstahl einer Geldbörse festgehalten und an die hinzu gerufene Polizei übergeben. Gegen die beiden Tatverdächtigen wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

    Die geschädigte Frau hielt sich gegen 10.40 Uhr in einem Verbrauchermarkt im Stadtteil Birkesdorf auf. Der dortige Ladendetektiv beobachtete dann, wie die Person von einer jungen Frau von ihrem Einkaufswagen, an welchem ihre Handtasche hing, durch ein Gespräch abgelenkt wurde. Gleichzeitig trat die zweite Täterin im Rücken des Opfers an den Wagen heran und nahm aus der Handtasche deren Geldbörse an sich. Der Zeuge schritt nun ein und ließ sich das gestohlene Portmonee wieder aushändigen. Außerdem alarmierte er die Polizei. Bei den Diebinnen handelt es sich um eine 26 Jahre alte Frau aus Düren und eine 16-jährige Jugendliche, die in Köln wohnhaft ist. Sie wurden nach ihren Vernehmungen, bei denen sie die Straftat leugneten, wieder auf freien Fuß gesetzt.

    Am Samstagnachmittag kam es in der Dürener Innenstadt zu fünf weiteren Taschen- und Geldbörsendiebstählen. Aus diesem Grund warnt die Polizei mit den nachfolgenden Hinweisen erneut vor den Tricks der Taschendiebe:

    - Führen Sie an Bargeld, EC- oder Kreditkarten nur das Notwendigste mit sich.

    - Führen Sie Bargeld, EC- und Kreditkarten am Körper verteilt mit sich, möglichst in Gürteltaschen oder Brustbeuteln.

    - Tragen Sie Hand- oder Umhängetaschen immer mit der Verschlussseite zum Körper.

    - Achten Sie bei einem Menschengedränge und unübersichtlichen Situationen noch stärker auf Ihre Wertsachen.

    - Halten Sie Ihre Handtasche stets geschlossen und lassen diese nie unbeaufsichtigt.

    Taschendiebe suchen die Enge und treten besonders bei Menschenansammlungen auf. Sie beobachten ihre Opfer lange und genau. Sie suchen die körperliche Nähe und rempeln ihre Opfer an, verwickeln diese in Gespräche und bieten übersteigerte Hilfsbereitschaft an. Die Täter arbeiten meist in Gruppen. Während der Erste das Opfer ablenkt, stiehlt der Zweite die Beute und gibt sie an einen Dritten weiter, der damit verschwindet.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: