Polizei Düren

POL-DN: 05102401 Radfahrer flüchtet nach Zusammenprall mit Fußgängerinnen

Düren (ots) - Nachdem sie am Sonntagabend eine Kirche im Stadtteil Niederau besucht hatten, wurden drei lebensältere Damen auf dem Gehweg von einem derzeit noch nicht bekannten Radfahrer angefahren. Kurz nach 19.30 Uhr waren zwei Ordensschwestern und eine Heimbewohnerin zu Fuß von der Niederauer Kirche nach Hause unterwegs. Dabei benutzten die 71, 79 und 90 Jahre alten Frauen den rechten Gehweg der Kreuzauer Straße in Richtung Kreuzau, der für beide Fahrtrichtungen auch zur Benutzung für Fahrradfahrer freigegeben ist. Den Fußgängerinnen kam aus Richtung Kreuzau ein Radfahrer entgegen, der trotz der Dunkelheit keine Beleuchtung eingeschaltet hatte. Nach Angaben eines vor den Seniorinnen gehenden Zeugen hantierte der Unbekannte freihändig auf dem Rad mit einem Mobiltelefon, welches er gerade bediente. Dabei übersah er offenbar die hinter dem Zeugen gehenden Frauen. Ungebremst fuhr er in die Gruppe hinein, wodurch alle Beteiligten zu Boden stürzten. Obwohl die 90-jährige Fußgängerin bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen erlitt, kletterte der Radfahrer schnell wieder auf sein Fahrrad, entschuldigte sich kurz und fuhr in Richtung Krauthausen davon, ohne sich weiter um das Geschehen zu kümmern. Unter Mithilfe des Zeugen und der unverletzt gebliebenen Frauen wurde die Verletzte bis ins das naheliegende Kloster gebracht. Von dort aus verständigte man Polizei und Rettungsdienste. Die Seniorin musste mit einem RTW zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus transportiert werden. Die Fahndung nach dem Flüchtigen blieb bislang ohne Erfolg. Die Polizei hat ein Strafverfahren eingeleitet. Bei dem Gesuchten handelt es sich um einen 17 bis 19 Jahre alten schlanken Mann, dessen Größe auf 180 cm geschätzt wird. Zur Unfallzeit trug er als Kopfbedeckung eine gestrickte Mütze. Bei dem von ihm benutzten Herrenfahrrad soll es sich um ein Mountainbike gehandelt haben. Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-245 oder während der Bürodienstzeiten an das Verkehrskommissariat der PI Düren unter Telefon 0 24 21/949-560 erbeten. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: