Polizei Düren

POL-DN: Pressemitteilung der KPB Düren vom 27.03.2005

    Düren (ots) - 0503271 Einbruch in Werkstatt

    Düren. Am Freitagmorgen wurde ein Einbruchsalarm in den Büroräumen einer Werkstatt ausgelöst und ein Laptop entwendet.

    Am 25.03.2005, gegen 04.00 Uhr, wurde in den Büroräumen einer Werkstatt in der Veldener Straße ein Alarm ausgelöst. Eine Überprüfung ergab, dass eine Scheibe mit einem Stein eingeworfen und so ein Fenster entriegelt werden konnte. Aus dem Objekt wurde ein Laptop entwendet; ein bereitgestellter Rechner musste von den Tätern zurückgelassen werden. Von den Tätern fehlt bisher jede Spur.

0503272  Diebe gestellt

    Düren. Zwei zivile Polizeistreifen konnten zwei Jugendliche festnehmen, die ein Hinterrad an einem abgestellten Mountainbike entwendeten.

    Am 25.03.05, gegen 18.00 Uhr, beobachteten zwei Polizeibeamte in Zivil, wie zwei männliche Personen das Hinterrad von einem in der Wilhelmstraße abgestellten Mountainbike abmontierten und sich entfernen wollten. Auf die Situation angesprochen, gab einer der Tatverdächtigen an, dass das Hinterrad an seinem eigenen MTB defekt sei und er sich nun ein Neues besorgen wollte. Beide Täter wurden nach Personalienfeststellung entlassen.

0503273  Straßenraub in Fußgängerzone

    Düren. In der Dürener Fußgängerzone wurde ein 10-jähriger Junge aus Düren unter Vorhalt eines Messers seines Gameboys beraubt.

    Am 26.03.2005, gegen 13.00 Uhr, spielte ein 10-jähriger Junge auf der Kaufhoftreppe in der Wirtelstraße mit seinem Gameboy, während seine ältere Schwester im Warenhaus einkaufte. Zeitgleich erschien ein Jugendlicher an der Örtlichkeit und hielt dem Jungen ein Messer vor, entriss ihm das Spielgerät und flüchtete. Der Gameboy tauchte kurze Zeit später in einem An- und Verkaufgeschäft in Düren wieder auf. Die Ermittlungen dauern an.

0503274  Sachbeschädigungen im Brückenkopfpark scheinen aufgeklärt

    Jülich. Zwei jugendliche Täter sind durch zwei aufmerksame Mitarbeiter des Brückenkopfparkes gefasst worden.

    Aufmerksame Mitarbeiter des Brückenkopfparks ist es zu verdanken, zwei Jugendliche, im Alter von 15 und 16 Jahre, festzunehmen. Die Täter wurden am Samstag dabei beobachtet, wie sie Sachbeschädigungen im Park vollzogen. Die beiden Jugendlichen sind aller Wahrscheinlichkeit auch noch für weitere Sachbeschädigungen im Brückenkopfpark verantwortlich. Nach Personalienfeststellung und polizeilicher Vernehmung wurden sie in die Obhut der Eltern übergeben.

0503275  Verletzter Fußgänger

    Aldenhoven. Am Samstagabend kam es in Aldenhoven zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Fußgänger angefahren wurde und in ein Krankenhaus eingeliefert werden mußte.

    Am Samstag, den 26.03.2005, gegen 19.55 Uhr, befuhr ein 38-jähriger Mann aus Aldenhoven mit seinem Pkw den Pestalozziring aus Richtung Jülicher Straße kommend. Als er eine freie Parktasche sah, hielt er seinen Pkw an und setzte zurück. Gleichzeitig überquerte ein 43- jähriger Mann aus Aldenhoven die Fahrbahn. Es kam zum Zusammenstoß zwischen Pkw und Fußgänger. Dabei zog sich der Fußgänger eine Verletzung am rechten Knie zu, die eine ambulante Behandlung im Krankenhaus erforderlich machte.

0503276  Neue Fußgänger

    Jülich. Bei Verkehrskontrollen durch die Beamten der Jülicher Polizei wurden am Wochenende mehrere Fahrzeugführer kontrolliert, die deutlich unter dem Einfluss von Alkohol/Betäubungsmittel standen.

    Am Freitagabend befuhr ein 37-jähriger Mann aus Jülich mit seinem Pkw die Große Rurstraße in Jülich in Richtung Aldenhoven. Da der Pkw-Führer eine Ampel bei Rotlicht mißachtete, wurde er von einer Polizeistreife angehalten und kontrolliert. Bei der Verkehrskontrolle vernahmen die Beamten beim Fahrzeugführer deutlichen Alkoholgeruch. Bei einem Atemalkoholtest wurde ein Wert von 0.68 % festgestellt. Dem Trunkenheitsfahrer mußte eine Blutprobe entnommen werden. Eine Anzeige und die Sicherstellung der Fahrerlaubnis waren die Folge.

    Am Samstagnachmittag wurde ein 50-jähriger Fahrzeugführer aus den Niederlanden in Aldenhoven / Niedermerz auf der Straße "An den Pferdsbenden" angehalten und kontrolliert. Bei der Anwendung eines Drogenschnelltestes konnte festgestellt werden, dass der Niederländer zuvor Betäubungsmittel konsumiert hatte. Eine Blutprobe wurde angeordnet und die Fahrerlaubnis des Mannes sichergestellt. Zur Durchführung des anhänglichen Strafverfahrens mußte der 50-jährige Fahrzeugführer eine Sicherheitsleistung erbringen.

    Am Samstagabend befuhr ein 22-jähriger Mann aus Hückelhoven mit seinem Pkw die Linnicher Straße in Richtung Broich. Aufgrund seiner unsicheren Fahrweise wurde sein Fahrzeug angehalten und kontrolliert. Hierbei stellten die Beamten Alkoholgeruch in seiner Atemluft fest. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0.96 %. Eine Blutprobe, die Fertigung einer Anzeige, sowie die Sicherstellung der Fahrerlaubnis waren die Folge dieser Alkoholfahrt.

0503277  Verletzter Kradfahrer

    Nideggen. Am Samstagnachmittag kam es auf der L 218 zu einem Unfall, bei dem ein Kradfahrer stürzte und in ein Krankenhaus eingeliefert wurde.

    Am Samstag, gegen 15.10 Uhr, befuhr ein 44-jähriger Kradfahrer aus Mülheim die L 218 von Schmidt aus kommend in Richtung Vossenack. Aus bislang unbekannter Ursache kam der Zweiradfahrer auf einem geraden Teilstück der L 218, zwischen Mestrenger Mühle und Vossenack, mit seinem Krad zu Fall und rutschte nach rechts von der Fahrbahn. Hierbei verletzte sich der Motorradfahrer so schwer, dass er mit dem Hubschrauber in ein Krankenhaus verbracht werden mußte.

0503278  Flüchtiger Unfallverursacher

    Nideggen. Zu einem Verkehrsunfall mit Flucht kam es am Freitagnachmittag in Nideggen, bei dem ein Fußgänger von einem Pkw angefahren wurde und dieser sich von der Unfallörtlichkeit entfernte.

    Am 25.03.2005, gegen 16.20 Uhr, überquerte ein 52-jähriger Nideggener, zusammen mit seiner Ehefrau, die Abendener Straße in Höhe der Von-Siebold-Straße. Zeitgleich befuhr ein 33-jähriger Nideggener mit seinem Auto die Abendener Straße in Richtung Heimbach. Obwohl der 33-jährige die beiden Personen auf der Fahrbahn offensichtlich wahrnahm, fuhr er mit unverminderter Geschwindigkeit an ihnen vorbei und touchierte dabei die rechte Hand des Fußgängers. Anschließend stoppte der Autofahrer sein Fahrzeug, stieg aus, und beschimpfte den 52-jährigen. Hiernach stieg er wieder in sein Auto ein und verließ die Unfallörtlichkeit, ohne die Feststellung seiner Personalien zu ermöglichen bzw. sich um den Verletzten zu kümmern. An der Halteranschrift konnte der vermeintliche Unfallverursacher durch die eingesetzten Polizeibeamten angetroffen werden. Dieser schilderte, dass es zu keiner Berührung gekommen sei. Die Ermittlungen zum Unfallhergang dauern an. Der Führerschein des 33-jährigen Fahrzeugführers wurde zunächst beschlagnahmt.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon: 02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: