Polizei Düren

POL-DN: 021213 -6- Einsetzender Regen verwandelte die Straßen in Eisflächen

    Düren (ots) - 021213 -6- Einsetzender Regen verwandelte die Straßen in Eisflächen

    Kreis Düren - Durch den einsetzenden Regen am frühen Freitagmorgen wurde das Gebiet des Kreises Düren in eine riesige Eisfläche verwandelt. Der Berufsverkehr war stark beeinträchtigt. Die Dürener Kreisbahn unterbrach vorübergehend ihren Linienverkehr. Bei der Einsatzleitstelle der Polizei wurden in der Zeit zwischen 06.00 Uhr und 11.00 Uhr insgesamt 80 Verkehrsunfälle gemeldet. Darunter waren auch sechs Verkehrsunfälle, bei denen insgesamt 8 Personen verletzt wurden. Der überwiegende Teil der Verkehrsunfälle ereignete sich im Bereich Düren. Hier gab es alleine 58 Verkehrsunfälle mit Sachschaden, vier Verkehrsunfälle mit sechs verletzten Personen und fünf Verkehrsunfälle, wo sich die Verursacher von der Unfallstelle eigenmächtig entfernten. Erst am späten Vormittag normalisierte sich die Verkehrssituation wieder.

    Gegen 06.15 Uhr rutschte ein Linienbus auf der Hauptstraße in Langerwehe gegen einen am Fahrbahnrand abgeparkten Lkw mit Anhänger. Danach rutschte ein weiterer Linienbus in die beiden Unfallfahrzeuge. Die beiden Busfahrer und eine Mitfahrerin in einem der Busse wurden leicht verletzt. Sie wurden mit RTW in Krankenhäuser transportiert. Bei der verletzten Frau handelt es sich um eine blinde Person, die sich mit ihrem Blindenhund im Bus befunden hatte. Der Hund wurde von den Eltern der Frau an der Unfallstelle abgeholt. Bei dem Unfall entstand hoher Sachschaden. Konkrete Schätzungen darüber liegen noch nicht vor.

    Auf der L 241 zwischen Mersch und Jülich war gegen 07.20 Uhr ein 19 Jahre alter Mann aus Erkelenz mit seinem Pkw unterwegs. Durch die einsetzende Eisglätte verlor er die Kontrolle über sein Fahrzeug und geriet ins Schleudern. Das Fahrzeugheck brach nach links auf die Gegenfahrbahn aus und stieß dort gegen einen Pkw einer 57-jährigen Frau aus Erkelenz, die die L 241 in Richtung Mersch befuhr. Das Fahrzeug des 19-Jährigen wurde durch den Zusammenstoß zurück geschleudert und prallte gegen den Pkw eines 29-jährigen Mannes, der hinter dem 19-Jährigen gefahren war, aber sein Fahrzeug rechtzeitig abbremsen und an den Fahrbahnrand lenken konnte. Der 29 Jahre alte Mann wurde bei dem Unfall leicht verletzt und mit einem RTW in das Krankenhaus zur ambulanten Behandlung gebracht.

    Ein 42 Jahre alter Mann aus Kreuzau befuhr gegen 08.45 Uhr mit seinem Pkw die Weierstraße in Düren in Richtung Innenstadt. Durch die Eisglätte kam das Fahrzeug ins Schleudern und rutschte über den Gehweg gegen eine Hauswand. Das Fahrzeug wurde vorne rechts beschädigt. An der Hauswand entstand nur geringer Sachschaden. Der Fahrer erlitt einen Schock und suchte selbstständig einen Arzt auf.

ots-Originaltext: Polizei Düren

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:
Polizei Düren

Pressestelle
Telefon:02421-949345
Fax: 02421-949349

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: