Polizei Düren

POL-DN: 021021 -1- Polizei kontrolliert wieder Beleuchtung,Geschwindigkeit und Gurtanlegepflicht

Düren (ots) - 021021 -1- Polizei kontrolliert wieder Beleuchtung, Geschwindigkeit und Gurtanlegepflicht Düren - Die internationale Kraftfahrzeug-Beleuchtungsaktion 2002 findet in der Zeit vom 01. bis 31.Oktober statt. In dieser Zeit bieten die Kraftfahrzeugbetriebe wieder eine kostenlose Überprüfung der Beleuchtungsanlage an Kraftfahrzeugen an. Die überprüften Fahrzeuge erhalten eine Plakette an der Windschutzscheibe. Gerade in der dunklen Jahreszeit ist das Unfallrisiko bei fehlender oder mangelhafter Beleuchtung besonders hoch. Sicherheit und Sichtbarkeit muss deshalb die Devise lauten. Das gilt nicht nur auf Straßen, sondern auch auf Geh- und Radwegen. Daher unterstützt die Kreispolizeibehörde Düren wieder die Beleuchtungsaktion und wird nach Beendigung der Herbstferien auf den Straßen im Kreis Düren Beleuchtungskontrollen durchführen. Diese Kontrollen werden auch insbesondere in der Nähe von Schulen und auf den Schulwegen zu den relevanten Tageszeiten stattfinden. Die Straßenverkehrsordnung schreibt vor, dass die vorgeschriebenen Beleuchtungseinrichtungen während der Dämmerung, bei Dunkelheit und wenn die Sichtverhältnisse es erfordern, zu benutzen sind. Die Fahrzeugführer und Radbenutzer sollten jetzt ihre Beleuchtungseinrichtungen überprüfen, reinigen oder in den vorgeschriebenen Zustand bringen. Fußgänger sollten bei Dämmerung oder Dunkelheit helle oder reflektierende Kleidung tragen. Nach Beendigung der Herbstferien wird die Polizei aber auch ihre bereits zum Schuljahresbeginn im September begonnenen Aktivitäten zur Schulwegsicherung fortsetzen und intensivieren. So werden wieder die Einhaltung der Geschwindigkeitsbeschränkungen im Bereich von Schulen und deren Zufahrtsstraßen, die Gurtanlegepflicht und die Verwendung von Kinderrückhaltesystemen besonders überwacht. Hier wurden zu Schuljahresbeginn trotz Vorankündigung der Kontrollen eine große Anzahl von Verstößen und Missachtungen registriert. Damals mussten alleine 250 Verwarnungsgelder ausgesprochen und zehn Ordnungswidrigkeitenanzeigen erstattet werden, weil Autofahrer sich nicht an die zulässige Höchstgeschwindigkeit hielten. In etwa 100 Fällen lagen Verstöße gegen die Gurtanlegepflicht vor. ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Pressestelle Polizei Düren Pressestelle Telefon:02421-949345 Fax: 02421-949349 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: