Polizeipräsidium Frankfurt am Main

POL-F: 020504 - 0509 Pressemitteilung zu den Demonstrationen am 04. Mai 2002 in Frankfurt am Main.



        Frankfurt (ots) - Die überwiegende Zahl der auf über 800
geschätzten Gegendemonstranten  hat friedlich ihren Protest gegen
den Aufzug der Rechtsextremisten am  heutigen Tag zum Ausdruck
gebracht. Allerdings versuchten immer  wieder einige Gruppen von
Gegendemonstranten zum Versammlungsort der  "Rechten" auf den
Danziger Platz vorzudringen. Eingerichtete  Vorkontrollstellen und
Absperrmaßnahmen durch die eingesetzten  Polizeikräfte konnten dies
weitestgehend verhindern. Aufkommende  Störungen wurden durch
sofortiges konsequentes Einschreiten  unterbunden. In diesem
Zusammenhang mußten während des Einsatzgeschehens 58  Personen in
Verwahrung genommen werden. Weitere acht  Gegendemonstranten wurden
wegen Verstoßes gegen das  Versammlungsgesetz bzw. wegen Verdachts
der Sachbeschädigung  vorläufig festgenommen. All Personen befinden
sich zwischenzeitlich  wieder auf freiem Fuß. Das taktische Konzept
der räumlichen Trennung zwischen den  Rechtsextremisten und den
Gegendemonstranten ist aufgegangen.

  Etwa 600 Personen nahmen an der Versammlung des SPD-Ortsvereins auf  
dem Alfred-Brehm-Platz teil. Diese verlief ohne Vorkommnisse und  
wurde gegen 12.00 Uhr beendet. Während dieser Kundgebung kam es zu  
einem Aufzug von rund 150 Teilnehmern in der Ostparkstraße, die
gegen  die "rechte Veranstaltung" demonstrierten. Bis zu diesem
Zeitpunkt  hatten sich  ca. 20 "rechte" Versammlungsteilnehmer auf
dem Danziger  Platz eingefunden. Gegen 17.20 Uhr erfolgte ein
weiterer Zulauf, so  daß schließlich rund 60 Personen des rechten
Spektrums gegen 18.18  Uhr ihren Aufzug mit einer vereinbarten
verkürzten Wegstrecke  durchführten. Die Veranstaltung endete ohne
Zwischenfälle mit einer  Abschlußkundgebung kurz vor 19.00 Uhr. Im
Anschluß daran hatten sich  etwa 200 Gegendemonstranten zu einer
abschließenden Kundgebung auf  dem Alfred-Brehm-Platz versammelt,
die nach einem friedlichen Verlauf  gegen 19.15 Uhr beendet wurde.
(Peter Borchardt/-8011).

  Bereitschaftsdienst:  Franz Winkler, Telefon 06182/60915, Handy  
0172-6709290 (nach 17.00 Uhr).


ots-Originaltext: Pressestelle Polizei Frankfur

Digitale Pressemappe im Internet:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=4970

Rückfragen bitte an:
Pressestelle Polizei Frankfurt

Pressestelle
Telefon:069-755-8044
Fax: 069-755-8019

Original-Content von: Polizeipräsidium Frankfurt am Main, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Frankfurt am Main

Das könnte Sie auch interessieren: