Polizei Düren

POL-DN: Schwerpunkteinsatz gegen Wohnungseinbrecher

POL-DN: Schwerpunkteinsatz gegen Wohnungseinbrecher
Kontrollstelle bei Vettweiß-Soller

Kreis Düren (ots) - Mit einem kontrollintensiven Aktionstag setzt die Kreispolizeibehörde am heutigen Freitag ein Zeichen gegen Wohnungseinbrecher.

Seit dem Vormittag führen weit mehr als 100 Polizistinnen und Polizisten unangekündigte Kontrollen auf den Straßen im Kreisgebiet durch. Zusätzliche Raumstreifen und zum Teil verdeckte taktische Maßnahmen ergänzen die Einsatzkonzeption. Dabei geht es nur um eines: die Bekämpfung des Wohnungseinbruchs.

Seit Jahren befindet sich die Zahl der Wohnungseinbrüche auf einem sehr hohen Stand, auch, wenn es sich nicht um ein Dürener, sondern eher um ein landes- und sogar bundesweites Phänomen handelt. Die Kreispolizeibehörde hatte auf die steigenden Fallzahlen bereits frühzeitig reagiert und die Bekämpfung dieses Deliktsfelds im Sicherheitsprogramm mit höchster Priorität bedacht. Die Verringerung der Einbruchszahlen auf ein real erreichbares Mindestmaß wurde bereits vor Jahren zum "Behördenstrategischen Ziel" ernannt. Mit Erfolg, denn entgegen des Landestrends war es der örtlichen Behörde mit viel Engagement bereits 2012 gelungen, die seit 2007 rapide angestiegene Zahl der Einbrüche nicht nur zu stoppen, sondern fast um 20 Prozent zu senken (Fallzahlen 2011:1029; 2012:824 = Reduzierung um 19,92 Prozent).

Dennoch ist jeder Einbruch ein Einbruch zu viel. Jenseits aller statistischen Werte ist der Polizei sehr bewusst, dass gerade die mit einem Wohnungseinbruch einhergehende Verletzung der Privatsphäre das Sicherheitsgefühl der Menschen erheblich und nachhaltig beeinträchtigt. Nachdem es im Vorjahr ausgerechnet zwischen Weihnachten 2012 und Silvester binnen weniger Tage zu einem signifikanten Anstieg der Einbrüche gekommen war (23.12.2012 bis 31.12.2012 = 70 Taten, einschließlich Versuche - der Jahresdurchschnitt 2012 lag bei 67 Taten/Monat), möchte die Polizei jetzt durch gezielte Einsätze im Vorfeld agieren.

Mit hoher Personalstärke aus allen Direktionen, unterstützt durch Beamtinnen und Beamte der Bereitschaftspolizei, hat die Dürener Polizeibehörde am heutigen Tag, insbesondere an den überörtlichen Verkehrswegen, neun sondierende Kontrollstellen eingerichtet. Hinzu kommen zahlreiche mobile Kontrollstreifen im gesamten Kreisgebiet, um auch die örtlichen Straßen parallel mit zu überwachen. Im Fokus stehen dabei potentielle Einbrecherbanden, die auch im Dürener Kreisgebiet unterwegs sein könnten, um sich gerade rund um Weihnachten in den Haushalten am nicht für sie bestimmten Gabentisch zu bedienen. Ziele sind dabei die Festnahme, oder zumindest die Abschreckung von Tätern, sowie die weitere Erkenntnisgewinnung.

Zwischen 10:30 Uhr und 16:00 Uhr wurden bislang bei mehr als 390 kontrollierten Fahrzeugen auch 460 Personen überprüft. Ein mit Haftbefehl gesuchter 29-Jähriger aus Düren konnte an einer Kontrollstelle bei Vettweiß-Soller festgenommen werden. Weitere Feststellung an diesem Anhalteort: Ein ebenfalls 29 Jahre alter Autofahrer aus Zülpich war berauscht unterwegs. Der Drogenkonsument wurde ebenfalls einer Blutentnahme unterzogen. Im bisherigen Zeitraum des Einsatzverlaufes kam es zu keinem Tageswohnungseinbruch im gesamten Kreisgebiet!

Der polizeiliche Großeinsatz wird bis in die heutigen Abendstunden fortgesetzt. Weitere zielgerichtete Aktionen der Kreispolizeibehörde für die nächsten Tage sind bereits in Vorbereitung.

Die Bürgerinnen und Bürger im Kreis werden gebeten, die Arbeit der Polizei durch Wachsamkeit zu unterstützen. Unsere Botschaft lautet:

"Wählen Sie bei verdächtigen Beobachtungen bitte SOFORT den Notruf 110. Wir kümmern uns darum!"

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: