Polizei Düren

POL-DN: Überraschendes im Keller

Wohnhausbrand in Abenden: Flammen schlugen aus Dach und Fassade

Nideggen (ots) - Nachdem die Feuerwehr am Sonntagmorgen den Brand eines Familienhauses in Abenden gelöscht hatte, ergab sich für alle Einsatzkräfte noch eine dicke Überraschung im Keller.

Um 08:20 Uhr mussten Feuerwehr und Polizeibeamte zu einem Dachstuhlbrand in die Straße "Dohmengarten" ausrücken. Nachbarn des in Brand geratenen Wohnhauses hatten das Feuer noch so frühzeitig bemerkt, dass die Feuerwehr eine erfolgreiche Brandbekämpfung durchführen konnte, ohne dass das Haus vollständig ein Opfer der Flammen wurde.

Dennoch war ein deutlicher Schaden an Dach und Fassade in geschätzter Höhe von mehr als 50000 Euro entstanden. Ersten Feststellungen zufolge hatte sich ein Schamottstein an einem mit Festbrennstoffen betriebenem Kachelofen überhitzt und die Isolierung des Hauses in Brand gesetzt.

Wohnhausbrand in Abenden: Flammen schlugen aus Dach und Fassade

Der Mieter des Objekts, ein der Polizei bereits wegen Verstößen gegen das Betäubungsmittelgesetz bekannter 55-Jähriger, wurde zum Zeitpunkt der Brandentdeckung nicht angetroffen. Bei der Absuche des Hauses nach weiteren Brandnestern wartete im Keller des Hauses Unerwartetes auf die Feuerwehrleute. Dort wurden zwei professionell betriebene Hanfplantagen entdeckt. Die ebenfalls am Brandort eingesetzte Polizei übernahm die weiteren Ermittlungen und die Sicherstellung der etwa 500 Cannabispflanzen, die mit Beleuchtungs- und Bewässerungssystemen bestens versorgt worden waren.

Der Mieter des Hauses tauchte bislang nicht mehr an seinem Domizil auf. Die intensiven Ermittlungen gegen ihn dauern derzeit an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: