Polizei Düren

POL-DN: Räuberische Brüder werden vorgeführt

Düren (ots) - Aus polizeilicher Sicht sind die drei brutalen Raubüberfälle, die sich in der Nacht vom Samstag auf den Sonntag in der Dürener Innenstadt ereignet haben, aufgeklärt. Noch heute werden die beiden Tatverdächtigen dem zuständigen Haftrichter vorgeführt.

Wie berichtet (siehe dazu PM der KPB Düren vom 24.11.2013) hatten sich in der Dürener Innenstadt nacheinander gleich mehrere Raubdelikte ereignet. Zunächst waren zwei unbekannte Täter gegen 02:10 Uhr über einen 19-Jährigen hergefallen, dem sie ein Mobiltelefon wegnahmen. Gut 40 Minuten später schlugen sie erneut zu. Dem 43-jährigen Opfer entrissen sie etwas Bargeld und ebenfalls ein Handy. Als es knapp zwei Stunden später, gegen 04:40 Uhr, zu einem weiteren Überfall zum Nachteil eines 22 Jahre alten Düreners in der Wernersstraße kommen sollte, funkte die Polizei dazwischen. Die Beamten kamen in dem Moment hinzu, als die beiden 21 und 26 Jahre alten Brüder hinter ihrem Opfer her liefen, von dem sie einen auf dem Kopf getragenen Kopfhörer und Geld verlangt hatten. Dreisterweise hatten die zwei Beschuldigten gleich nach ihrer Festnahme ohne Hemmungen ihr Opfer dann auch noch als Täter deklariert und sich selbst als Saubermänner darstellen wollen.

Inzwischen räumten die an Ort und Stelle festgenommenen Brüder jedoch bei der Polizei die Begehung der drei Raubüberfälle ein. In der Wohnung einer Freundin eines Beschuldigten konnte die Polizei einen Teil der Tatbeute sicherstellen.

Raub ist ein Verbrechen. Die gesetzlich festgelegte MINDESTfreiheitsstrafe beträgt mehr als ein Jahr Haft.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: