Polizei Düren

POL-DN: Tageswohnungseinbrecher im Kreis Düren unterwegs

Düren/Jülich/Titz (ots) - Wer immer noch glaubt, Einbrecher kämen bevorzug nachts, ist falsch informiert. Die Polizei spricht nicht ohne Grund von TAGESwohnungseinbruch.

Am Dienstag schlugen derzeit unbekannte Täter wieder an mehreren Domizilen im Kreisgebiet zu. Dabei nutzen sie generell gerne jede günstige Gelegenheit, wenn ihnen der Zugang in ein Haus oder eine Wohnung ohne große Umstände möglich erscheint. In der Regel testen sie vorab durch Klingeln an der Haustür, ob jemand anwesend ist.

Zwischen 14:00 Uhr und 15:00 Uhr war es eine Erdgeschosswohnung in der Dürener Nordstadt, die unliebsamen Besuch hatte. Der oder die Täter brachen die Zugangstür zu den Räumlichkeiten in der Josefstraße auf und entwendeten zwei tragbare Computer.

Im Jülicher Stadtteil Mersch nutzten Einbrecher zwischen 07:00 Uhr und 14:00 Uhr die Abwesenheit der Bewohner eines freistehenden Hauses in der Alten Reichsstraße zum Diebstahl von Schmuckuhren. An dem Objekt hatten sie zuvor die rückwärtige Tür zu einem Anbau aufgehebelt und sich dann im Haus in Schränken und Behältnissen umgeschaut.

Die Tatzeit in der Titzer Schillerstraße kann zwischen 11:00 Uhr und 13:50 Uhr eingegrenzt werden. Hier war es die Haustür, die den Hebelansätzen der Täter nicht stand hielt, so dass sie eindringen konnten. Beim Durchwühlen des Inventars fielen ihnen Schmuck und Münzgeld in die Hände.

Die Polizei hat an den Tatorten eine Spurensuche betrieben; die Auswertung dauert an.

Im Rahmen der landesweiten Einbruchsschutzkampagne "Riegel vor! Sicher ist sicherer." bittet auch ihre örtliche Polizei ausdrücklich:

"Rufen Sie bei verdächtigen Wahrnehmungen SOFORT und ohne Hemmungen die Polizei unter der Notrufnummer 110 an. Wir kümmern uns darum."

Informieren Sie sich bei der Polizei über die Möglichkeiten eines effektiven Einbruchschutzes. Zwei kostenlose Informationenveranstaltungen dazu finden am 21. November und am 05. Dezember 2013 jeweils um 19:00 Uhr in Düren statt. Voranmeldungen erbeten unter der Rufnummer 02421 949-1100.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: