Polizei Düren

POL-DN: Ölspur verriet Unfallflüchtigen

Kreuzau (ots) - Wegen des Verdachts des Unerlaubten Entfernens von der Unfallstelle wurde von der Polizei am späten Mittwochabend gegen einen 25-Jährigen aus dem Gemeindegebiet eine Strafanzeige erstattet. Der Tatverdächtige konnte ermittelt werden, weil eine Ölspur vom Unfallort bis zu seiner Wohnanschrift verfolgt werden konnte.

Nach dem derzeitigen Ermittlungsstand hatte der Kreuzauer gegen 23.30 Uhr auf der Hauptstraße mit seinem Wagen ein Blumenbeet beschädigt, als er nach dem Durchfahren einer Linkskurve nach rechts von der Fahrbahn abgekommen war, eine Gehwegkante touchiert hatte und anschließend im Vorgarten einer 61 Jahre alten Hausbewohnerin landete. Nicht nur die Blumen trugen einen Schaden davon. Auch ein Vorderreifen an dem Auto war danach platt und die Ölwanne hatte ein Leck. Der 25-Jährige hatte nach eigenen Angaben wenig später angehalten und nach seinem Fahrzeug geschaut. Da er nicht gewusst habe, was er machen solle, sei er weiter gefahren, gab er später den Polizeibeamten gegenüber an. Die Geschädigte war durch ein lautes Geräusch auf den Unfall aufmerksam geworden und hatte zwischenzeitlich die Polizei informiert.

Die Beamten nahmen gemeinsam mit der Freiwilligen Feuerwehr die Spur nach dem Verursacher anhand des auf die Fahrbahn ausgelaufenen Öls auf. Sie führte über die L 249 bis in die Ortslage Drove, wo sie an einem Pkw auf einer Grundstückszufahrt endete. Der Fahrer konnte dort ebenfalls angetroffen werden. Da es berechtigte Zweifel an seiner Fahrtüchtigkeit gab, wurde ein Drogenvortest durchgeführt, der deutlich auf Amphetamine reagierte. Daraufhin musste der Beschuldigte die Polizisten zur Blutprobenentnahme begleiten. Außerdem wurde sein Führerschein sichergestellt.

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421 949-1100
Fax: 02421 949-1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: