Polizei Düren

POL-DN: Handy "abziehen" gelang nicht

Düren (ots) - Weil ein 18 Jahre alter Dürener in der Nacht zum Dienstag sein Handy nicht heraus geben wollte, erhielt er einen Faustschlag gegen die Nase. Die polizeiliche Fahndung dauert an.

Gegen 03.25 Uhr war der Geschädigte auf der Kölnstraße in Höhe der Post auf zwei ihm nicht bekannte junge Männer getroffen, die sich bedrohlich vor ihm aufbauten und unverhohlen die Herausgabe seines Mobiltelefons forderten. Als der 18-Jährige darauf hin wies, dass er kein Handy mitführe, erhielt er noch einen heftigen Schlag ins Gesicht, bevor die Täter in Richtung Fußgängerzone davon liefen. Der Geschädigte musste infolge der Körperverletzung ambulant im Krankenhaus behandelt werden.

Im Rahmen der Fahndung war auch eine Personengruppe im Adenauerpark angetroffen worden. Ein zunächst geflüchteter 16-Jähriger musste nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder entlassen werden. Als Begründung für sein Davonlaufen gab der angetrunkene Minderjährige Angst vor Ärger mit den Eltern an.

Die Ermittlungen zur Feststellung der beiden flüchtigen Täter dauern an. Der Beschreibung nach sind sie 17 bis 19 Jahre alt. Der etwa 180 bis 190 cm große Haupttäter trug ein rotes Achselshirt, eine rote Baseballkappe, eine Dreiviertel-Jeans und hat blonde Haare. Sein Begleiter war mit einem schwarzen T-Shirt sowie schwarzer Baseballkappe bekleidet. Er hat schwarze Haare und eine etwas dunklere Hautfarbe.

Sachdienliche Hinweise werden an die Einsatzleitstelle der Polizei in Düren unter Telefon 0 24 21/949-2425 erbeten.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28
52349 Düren

innerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-1100

außerhalb der Bürodienstzeiten:
Tel.: 0 24 21/949-2425

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: