Polizei Düren

POL-DN: Drogengeschäft endete mit Messerstichen

Düen (ots) - Mit schweren Stichverletzungen musste am späten Montagabend ein 22 Jahre alter Mann aus Euskirchen in ein Krankenhaus eingeliefert werden. Bei den nachfolgenden Ermittlungen der Polizei stellte sich heraus, dass der Verletzung ein handfester Streit um eine größere Menge Rauschgift vorausgegangen war.

Zwei 18 Jahre alte Jugendliche waren vermutlich zum Schein auf das Angebot einer 20-jährigen Dürenerin eingegangen, die ihnen 500 Gramm Marihuana zum Kauf angeboten hatte. Als man sich am Montagabend, kurz vor Mitternacht, in der Frankenstraße zur Übergabe der illegalen Stoffe traf, war die Anbieterin in Begleitung zweier 22 und 25 Jahre alter Männer aus Euskirchen erschienen. Da der Tatplan der beiden 18-jährigen Dürener von Beginn an offensichtlich vorgesehen hatte, mit Androhung oder Anwendung von Gewalt an die Betäubungsmittel zu kommen, so die Ermittlungen, entwickelte sich schnell eine Auseinandersetzung um einen von der Frau mitgeführten Rucksack, in dem sich die begehrte Ware befand. Diese fand zunächst in einem Pkw statt und verlagerte sich später auf die Straße. Hier kam es dann zu einem Gerangel, bei dem einer der 18-Jährigen mit einem mitgeführten Messer mehrmals in den Oberkörper des 22-jährigen Euskircheners stach, so dass dieser lebensgefährliche Verletzungen davon trug und unmittelbar nach seiner Einlieferung in ein Krankenhaus notoperiert werden musste. Anschließend flohen die Dürener unter Mitnahme der erbeuteten Drogen.

Die über die flüchtigen Täter abgegebenen Personenbeschreibungen versetzten die eingesetzten Polizeibeamten schnell in die Lage, eine gezielte Fahndung nach ihnen einzuleiten. Noch in der Nacht konnten sie einen der bereits in Erscheinung getretenen Gewalttäter an seiner Wohnanschrift vorläufig festnehmen. In seinem Keller wurde auch das geraubte Rauschgift aufgefunden und sichergestellt.

Der zweite Tatverdächtige hatte sich offenbar direkt aus dem Raum Düren abgesetzt. Eine intensive Fahndung nach ihm wurde eingeleitet. Gegen beide junge Männer wurden mittlerweile Haftbefehle erlassen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100
Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: