Polizei Düren

POL-DN: Pressemeldung Polizei Düren 01.08.08 - 03.08.08

Düren (ots) - Tiefflieger durch Titz Titz - Am Vormittag des 01.08.2008 führten Beamte der Polizeiwache Jülich in Titz auf der Landstraße eine Lasermessung durch. Über den "Spitzenreiter" waren auch die Beamten erstaunt. Bei erlaubten 50 km/h flog ein Daimler mit 103 km/h (nach Abzug der Toleranz) in die Messstelle ein. Gegen den 31 jährigen Fahrer wurde eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt. Ihm drohen jetzt ein Fahrverbot von 2 Monaten, 4 Punkte und ein Bußgeld von mindestens 175 Euro. Unfallflucht in Jülich-Welldorf Jülich - Am Abend des 31.07.2008 stellte ein Anwohner der Jülicher Straße in Welldorf seinen abgemeldeten Pkw ab. Am Freitagmittag, gegen 12:00Uhr stellte er einen Schaden an der linken Fahrzeugseite fest. Die Schäden sind in einer Höhe von 56 bis 91 cm. Zeugen gaben an, dass am Freitagmorgen sowohl ein Unimog, als auch ein Mähdrescher die Unfallstelle passiert haben sollen. Aufgrund der Schäden muss es sich um ein "größeres" Fahrzeug handeln. Ebenso wurde gelb-grüner Lack an dem beschädigten Pkw festgestellt. Für weitere Hinweise melden sie sich bitte bei ihrer Polizeidienststelle. Verkehrsunfallflucht in Rurdorf Linnich - Auf der Prämienstraße in Rurdorf ereignete sich am Samstag, den 02.08.2008, gegen 10:40 Uhr eine Verkehrsunfallflucht. Ein 26 Jahre alter Mann aus Aldenhoven befuhr mit einem Krankentransportwagen die Prämienstraße in Fahrtrichtung Linnich. Hinter ihm fuhr ein 45-jähriger Mercedes-Fahrer aus Barmen. Als beide Fahrzeuge sich in einer baulichen Fahrbahnverengung befanden, kam ihnen ein weißer Kleintransporter entgegen. Um eine Kollision mit dem Kleintransporter zu verhindern, musste der Krankentransportfahrer nach rechts ausweichen und stark abbremsen. Der Mercedes-Fahrer reagierte zu spät und fuhr auf. Der Fahrer des weißen Kleintransporters setzte seine Fahrt, ohne sich um den Verkehrsunfall zu kümmern, fort. Zeugen beschrieben das flüchtige Fahrzeug als Kleintransporter, vermutlich ein VW LT, älterer Baureihe, mit steil verlaufender Fahrzeugfront. Es entstand insgesamt ein Sachschaden von ca. 5500 Euro. Hinweise werden an die Polizei Jülich erbeten. (Tel.: 02461/6276212) Verkehrsunfallflucht auf dem Parkplatz des Real-Marktes Jülich - Am Samstag, den 02.08.2008, in der Zeit zwischen 16 Uhr und 17 Uhr kam es auf dem Parkplatz des Real-Marktes in Jülich zu einer Verkehrsunfallflucht. Eine 22-jährige Frau aus Linnich bemerkte bei ihrer Rückkehr vom Einkaufen einen fremden schwarzen Lackabrieb an ihrem silbernen Smart. Der Lackabrieb wurde im Bereich der Fahrertür festgestellt und wurde vermutlich durch unvorsichtiges Öffnen einer Fahrertür herbeigeführt. Es entstand ein Sachschaden von ca. 500 Euro. Hinweise werden an die Polizei Jülich erbeten. (Tel.: 02461/6276212) Hauswand durch Unfall beschädigt Jülich - Am Samstag, den 02.08.2008, in der Zeit von 10:30 Uhr bis 15:30 Uhr, wurden Panelen einer äußeren Hausverkleidung beschädigt. Das Eckhaus liegt in Güsten im Einmündungsbereich Buschfeld/Welldorfer Straße. Da die Hausverkleidung in einer Höhe von 3,55 m beschädigt ist, muss es sich beim flüchtigen Fahrzeug um ein großes, vermutlich landwirtschaftliches Fahrzeug handeln. Der Schaden wird auf ca. 3000 Euro beziffert. Hinweise werden an die Polizei Jülich erbeten. (Tel.: 02461/6276212) Parkrempler unter Alkoholeinfluss Jülich - Aufmerksame Zeugen lieferten der Polizei einen wichtigen Hinweis, der zur Aufklärung eines Verkehrsunfalls am frühen Sonntagmorgen beitrug. Dabei war es in der Straße Am Rurhof in Jülich zu einem Parkrempler gekommen, zu dem sich zunächst eine 32-jährige Frau aus Oberzier als Verursacherin bekannte. Unbeteiligte gaben jedoch an, dass es unmittelbar nach der Kollision zu einem Fahrertausch kam. Ein 29-jähriger Bekannter, der unter dem Einfluss alkoholischer Getränke stand und bereits auf dem Beifahrersitz Platz genommen hatte, wurde daraufhin der Wache Jülich zugeführt, wo ihm eine Blutprobe entnommen wurde. Sein Führerschein wurde sichergestellt. Der Sachschaden wird auf ca. 1.000 Euro geschätzt. Wohnungseinbüche Düren - Im Kreisgebiet Düren wurden im Zeitraum von Freitagmittag bis Sonntagmorgen mehrere Einbrüche in Wohnhäuser angezeigt. Im laufe des Freitagabends brachen in Kreuzau-Bergheim bisher unbekannte Täter gleich in zwei benachbarte Häuser ein. Es wurden die Terrassentüren aufgehebelt und Schmuck sowie Bargeld entwendet. Am Samstag, im Laufe des Tages, schlugen unbekannte Täter ein Fenster eines Einfamilienhauses in Hürtgenwald-Zerkall ein und öffneten das Fenster durch Umlegen des Hebels. Es wurden Schmuck, Bargeld und Münzen entwendet. Am Samstagabend sind in Düren-Lendersdorf unbekannte Täter über das in Höhe der Straße liegende Gartentürchen gestiegen. Vom Garten aus haben sie dann ein Fenster aufgehebelt. Im Haus haben sie sämtliche Räume im Erdgeschoss betreten und durchsucht. Augenscheinliche wurde hier jedoch nichts entwendet. In der Nacht von Samstag auf Sonntag drangen bisher unbekannte Täter nach Aufhebeln der rückwärtigen Terrassentüre in ein Einfamilienhaus in Aldenhoven-Siersdorf ein und entwendeten Bargeld. ots Originaltext: Polizei Düren Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8 Rückfragen bitte an: Polizei Düren Pressestelle Telefon: 02421-949 1100 Fax: 02421-949 1199 Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: