Polizei Düren

POL-DN: Radfahrer wurden verletzt

Düren/Kreuzau/Niederzier (ots) - Am Donnerstag wurden in Stadt und Land wieder mehrere Fahrradfahrer bei Verkehrsunfällen zum Teil schwer verletzt.

Am Nachmittag erschien ein 18 Jahre alter Dürener auf der Polizeiwache und zeigte einen Unfall vom frühen Morgen an. Wie er mitteilte, war er um 07.30 Uhr in Lendersdorf auf dem Boisdorfer Weg von einer Autofahrerin angefahren worden. Diese hatte rückwärts aus einer Hauszufahrt ausgeparkt und ihn offenbar übersehen. Als Fahrzeugführerin wurde später eine 29-jährige Dürenerin festgestellt. Der junge Mann kam durch den Anstoß zu Fall und zog sich Prellungen und Schürfungen zu, die er selbstständig beim Arzt behandeln lassen wollte. An seinem Rad entstand Sachschaden in Höhe von etwa 600 Euro.

Gegen 08.30 Uhr kam ein 14-jähriger Schüler als Radfahrer auf dem Schulweg zu Schaden. Er hatte die Monschauer Straße in Richtung stadteinwärts, seinen Angaben zufolge auf dem markierten Schutzstreifen für Radfahrer befahren. Als er dabei an einem wegen Rückstaus wartenden Linienbus rechts vorbei fuhr, kam es zum Zusammenstoß mit dem entgegenkommenden Pkw eines 60 Jahre alten Merzenichers. Der Autofahrer hatte vom Busfahrer ein Handzeichen bekommen und war daraufhin nach links auf das Gelände eines Autohauses abgebogen. Dabei kreuzte sich seine Fahrlinie mit der des jungen Radfahrers, der für den Merzenicher unerwartet hinter dem Bus hervor kam. Der Vierzehnjährige aus Düren kam zu Fall. Ein RTW transportierte ihn zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus. Es entstand nur geringer Sachschaden.

Schwere Verletzungen erlitt am frühen Abend ein 38 Jahre alter Radfahrer aus Kreuzau in seinem Heimatort. Er befuhr gegen 18.40 Uhr den parallel zur Dürener Straße eingerichteten Radweg von Niederau kommend. Als er sich in Höhe der Einmündung zur Straße "Friedenau" befand, bog eine ebenfalls aus Richtung Niederau kommende 47-jährige Autofahrerin von der Dürener Straße nach rechts in diese Straße ein. Dabei hatte die Kreuzauerin den bevorrechtigten Radfahrer offenbar übersehen. Infolge des Zusammenpralls stürzte der Mann und musste nach einer notärztlichen Erstversorgung an der Unfallstelle zur stationären Weiterversorgung in ein Krankenhaus verbracht werden.

Noch nicht ganz geklärt sind die genauen Umstände, die am Abend zu den Verletzungen einer 21-jährigen Radfahrerin aus Niederzier führten. Gegen 20.35 Uhr war ein 75 Jahre alter Autofahrer in Huchem-Stammeln von der Bahnhofstraße kommend nach rechts auf die B 56 in Richtung Selhausen abgebogen. Dabei kollidierte er mit der Radlerin, die zur gleichen Zeit vom gegenüberliegenden Radweg die Bundesstraße auf der Radfahrerfurt in Richtung Bahnhofstraße überquerte. Die auf die Motorhaube gestürzte Frau musste mit einem RTW ins Krankenhaus gebracht werden. Unklar ist derzeit, ob die tief stehende Sonne oder ein parallel mit abbiegender Kleinbus dem 75-Jährigen möglicherweise die Sicht auf die Radfahrerin erschwert hatte.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: