Polizei Düren

POL-DN: Greifvogel als Unfallursache?

Titz (ots) - Weil er nach eigenen Angaben einem über die Fahrbahn fliegenden Bussard ausweichen wollte, verlor am Sonntagnachmittag ein 37 Jahre alter Autofahrer aus Mönchengladbach die Kontrolle über sein Fahrzeug. Mit Schürfwunden am linken Arm musste er zur ambulanten Behandlung in ein Krankenhaus eingeliefert werden.

Nach dem Ergebnis der Unfallaufnahme befuhr der 37-Jährige gegen 16.10 Uhr mit seinem Pkw die L 366 von Hompesch in Fahrtrichtung Mersch. Als ihm während der Fahrt ein Bussard vor die Windschutzscheibe flog, verriss er das Lenkrad im Wagen nach links, um dem Tier auszuweichen. Beim anschließenden Gegenlenken nach rechts verlor der Mönchengladbacher die Kontrolle über das Auto. Es kam nach rechts von der Fahrbahn ab und fuhr in die aufgeschüttete Böschung. Hier wurde das Fahrzeug im Erdreich ausgehebelt, überschlug sich und wurde wieder zurück auf die Fahrbahn geschleudert. Dort kam es auf der rechten Seite liegend zum Stillstand.

Der Fahrer konnte sich selbstständig aus seinem Wagen befreien. Ein alarmierter RTW brachte ihn anschließend in ein Krankenhaus.

Das Unfallfahrzeug musste von der Unfallstelle geborgen werden. Der beteiligte Vogel oder Spuren von ihm, konnte von den Polizeibeamten nicht aufgefunden werden.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: