Polizei Düren

POL-DN: Pressebericht der Kreispolizeibehörde Düren vom 16.03.2008

    Düren (ots) - Anwohner rettet Fahrer aus einem brennenden Pkw

    Düren - Ein 33-jähriger Mann aus Kreuzau befuhr am Samstagmorgen, gegen 03:45 Uhr,  die Monschauer Landstraße in Richtung Birgel. Hier kam er kurz hinter dem Ortsausgang Rölsdorf nach rechts von der Fahrbahn ab und prallte frontal gegen einen Baum. Der Pkw des Verunfallten fing sofort Feuer.

    Ein 38jähriger Anwohner, der den Knall gehört hatte, lief zum Fahrzeug und zog couragiert den Fahrzeugführer aus dem brennenden Fahrzeug. Durch das beherzte Eingreifen des Mannes verlief der Unfall für den 33-Jährigen noch relativ glimpflich. Das Fahrzeug brannte anschließend vollkommen aus.

    Der Verunglückte wurde ins Lendersdorfer Krankenhaus verbracht, wo er stationär verblieb. Da der Kreuzauer unter Alkoholeinfluss stand, wurde ihm eine Blutprobe entnommen.  Seinen Führerschein musste er abgeben. Bei dem Unfall wurde neben dem Fahrzeug auch der Baum erheblich beschädigt. Der geschätzte Sachschaden beläuft sich auf etwa 8.000 Euro.

    Nach Verkehrsunfallflucht Polizisten mit Pistole bedroht

    Düren - Am Freitagnachmittag, gegen 18.45 Uhr, ereignete sich in Düren ein Verkehrsunfall, wobei der 39-jährige Verursacher aus seinem Pkw ausstieg und stark schwankend in seine nahe gelegene Wohnung ging.

    Beim Eintreffen der Polizei in der Wohnung zeigte sich der 39-jährige Mann aus Düren äußerst aggressiv gegenüber den Polizeibeamten und beschimpfte diese auf das Übelste. Um eine Eskalation zu verhindern, zogen die Beamten sich zunächst in den Hausflur zurück. Plötzlich erschien der Mann wieder und eine anwesende Zeugin teilte mit, dass dieser eine Waffe in der Hand halte, die aber für die Polizisten nicht sichtbar war. Nach der Aufforderung die Waffe niederzulegen, schlug dieser die Wohnungstür zu. Erst nach einigen Minuten konnte er dazu bewegt werden, die Wohnung unbewaffnet zu verlassen und er wurde festgenommen.

    Bei der Festnahme und dem Transport zur Wache leistete er erheblichen Widerstand. Es wurde auf der Wache eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gefertigt. Aufgrund des weiterhin aggressiven Verhaltens und seiner Drohung sich selbst zu töten, wurde durch einen Arzt die Einweisung in die Rheinischen Kliniken angeordnet. Bei der abschließenden Wohnungsdurchsuchung wurde eine 8mm-Sportwaffe aufgefunden. Es war jedoch kein Magazin in der Waffe.

    Verkehrsunfallflucht unter Alkoholeinwirkung

    Düren - Am Freitagnachmittag, gegen 14.27 Uhr, kam es auf der K27 von Birgel in Richtung Gürzenich zu einer seitlichen Kollision im Gegenverkehr.

    Beteiligt waren ein 47 Jahre alter Mann aus Düren mit einem Wohnwagengespann und  ein Lkw, der von einem 52-Jährigen aus Vettweiß gelenkt wurde. Der Wohnwagenfahrer bemerkte die Beschädigung an seinem Fahrzeug nicht, wurde aber von einem Zeugen an der nächsten Ampel auf den Unfall aufmerksam gemacht.

    Ermittlungen seitens der Polizei führten schließlich zur Feststellung des Unfall verursachenden Lkw-Fahrers. Dieser stand unter Alkoholeinfluss. Ein Alkoholtest ergab einen Wert von 1,6 Promille. Auf der Polizeiwache wurde eine Blutprobe entnommen und eine Anzeige wegen Trunkenheit im Straßenverkehr und Verkehrsunfallflucht gefertigt. Der Führerschein des 52-Jährigen wurde beschlagnahmt.

    Restalkohol kostet Führerschein

    Langerwehe - Nachdem er am Abend zuvor zu tief ins Glas geschaut hatte, wurde einem 44-jährigen Mann aus Langerwehe am Samstagmorgen der Restalkohol zum Verhängnis. Er war in Langerwehe mit seinem Roller unterwegs, als er von der Polizei angehalten wurde und diese bei ihm Alkoholgeruch feststellten.

    Der Alkoholtest ergab einen Wert von 1,14 Promille. Nach der anschließenden Blutprobe wurde der Führerschein des Rollerfahrers sichergestellt.

    Einbrüche

    Langerwehe - Am Samstagnachmittag hebelten unbekannte Täter ein Fenster des Esszimmers auf und drangen dann in das Einfamilienhaus ein. Aus dem Schlafzimmer und einem Büroraum entwendeten sie wertvollen Schmuck, Bargeld und auch drei Krügerrand Goldmünzen. Durch das Schlafzimmerfenster verließen die Einbrecher anschließend das Haus.

    In der Nacht von Freitag auf Samstag hatte eine Fabrik auf der Schönthaler Straße ebenfalls ungebetenen Besuch. Hier hielt sich der Schaden allerdings in Grenzen, da nur zwei Spinde aufgebrochen wurden und ein Schlüsselbund entwendet wurde.

    Düren - In Rölsdorf  drangen Einbrecher am frühen Samstagmorgen in eine Gaststätte ein, nachdem sie die Eingangstür aufgehebelt hatten. Als Beute nahmen sie das Münzgeld aus einem Geldspielautomaten, den sie vorher aufgebrochen hatten.

    Ein Einbruchsversuch in einen Baumarkt in Birkesdorf scheiterte an der dort installierten Alarmanlage. Diese löste aus, nachdem die Einbrecher bereits in das Gebäude eingedrungen waren und anschließend in Büroräumen nach Beute suchen wollten. Nach Auslösen des Alarmes flüchteten die Täter ohne Beute.

    Merzenich - Am Freitagabend hebelten bisher unbekannte Täter die rückwärtige Terrassentür eines Einfamilienhauses auf. Nach der Durchsuchung der Räume entwendeten sie das aufgefundene Bargeld.

    Nörvenich - Durch Aufhebeln eines Schlafzimmerfensters verschafften sich Einbrecher am Freitagabend Zutritt zu einem freistehenden Einfamilienhaus in Nörvenich. Im Haus wurden noch weitere Innentüren aufgebrochen und alle Räume durchsucht. Das Diebesgut waren Schmuck und Bargeld.

    Bei Überholmanöver Krankenfahrstuhl beschädigt und geflüchtet

    Jülich - Am Samstagnachmittag, gegen 17:00 Uhr, beabsichtigte eine ältere Dame aus Jülich  die Kölnstraße in Höhe der Drogerie Müller mit ihrem Krankenfahrstuhl zu überqueren. Ein Ehepaar hielt daraufhin ihren Pkw an, um der Dame das Überqueren der Straße zu ermöglichen.

    Als die Dame mit ihrem Krankenfahrstuhl die gegenüberliegende Straßenseite schon fast erreicht hatte, überholte ein unbekannter Rollerfahrer den stehenden Pkw des Ehepaares und stieß mit der linken Front gegen den vorderen, rechten Bereich des Krankenfahrstuhls. Dann fuhr der Rollerfahrer weiter, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern.

    Das im wartenden Pkw befindliche Ehepaar konnte sich das Kennzeichen des flüchtigen Rollers notieren. Die ältere Dame wurde bei der Kollision nicht verletzt und kam mit einem Schrecken davon, der Krankenfahrstuhl wurde leicht beschädigt. Ein Strafverfahren wegen Verkehrsunfallflucht wurde eingeleitet.

    Radfahrerin verletzt

    Kreuzau - Am Freitagnachmittag, gegen 15.05 Uhr, überquerte eine 13-jährige Schülerin aus Kreuzau mit ihrem Fahrrad die Dürener Straße an der Einmündung Dürener Straße/Hauptstraße. Sie benutzte bei Grünlicht die mit einer Ampel versehene  Fußgängerfurt, indem sie mit ihrem Fahrrad fuhr. Hier wurde sie von einem PKW erfasst, der von einem 62-jährigen Mann aus Kreuzau gesteuert wurde. Er kam aus der Hauptstraße und wollte nach links in Richtung  Niederau abbiegen.

    Die Schülerin verletzte sich bei dem Zusammenstoß nur leicht. Sie wurde nach ambulanter Behandlung im Krankenhaus Lendersdorf wieder entlassen.

    Fahren ohne Versicherungsschutz

    Heimbach - Am Samstagabend, gegen 20.50 Uhr, befuhr ein 30-jähriger Mann aus Heimbach mit seinem Kleinkraftrad die Hasenfelder Straße. Da an seinem  Fahrzeug ein abgelaufenes, grünes Versicherungskennzeichen angebracht war, wurde er angehalten und überprüft. Die anschließende Weiterfahrt wurde dem Mann untersagt, das Versicherungskennzeichen wurde sichergestellt und eine Strafanzeige gefertigt.

    Fahren ohne Fahrerlaubnis

    Kreuzau - Am Samstagabend, gegen 22.55 Uhr, befuhr ein 17-jähriger Schüler aus Düren mit seinem Mofa die Dürener Straße in Richtung Niederau. Hinter dem Mofa-Fahrer saß noch ein Sozius auf dem Fahrzeug.

    Als er eine stationäre Polizeikontrolle bemerkte, bremste der Schüler sein Mofa ab, wendete und fuhr in Richtung Bahnhofstraße davon.

    Das offensichtlich viel zu schnell fahrende Mofa wurde durch die Polizeibeamten im Bereich der Flemingstraße gestellt. Nach Angaben des Fahrers hatte dieser technische Veränderungen an seinem Zweirad vorgenommen. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Fahren ohne die entsprechende Fahrerlaubnis.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax: 02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: