Polizei Düren

POL-DN: Sturm und Regen sorgten für mehrere Gefahrenstellen

Kreis Düren (ots) - Am Freitagmorgen lösten schwere Sturmböen und starker Regen insgesamt sechs Einsätze für Polizei, Feuerwehr und verschiedene Bauhöfe aus. Größere Schäden entstanden dabei offenbar aber nicht.

In der Zeit zwischen 08.30 Uhr und 09.30 Uhr zog ein Unwetter über das Kreisgebiet. Über die Notrufe wurden in dieser Zeit fünf Gefahrenstellen gemeldet, wo es zu Baumschäden gekommen war. In der Breslauer Straße in Düren waren Dachziegel von einem Haus abgetragen worden, ohne dass dabei Personen verletzt wurden.

Den ersten Einsatz gab es im Dürener Stadtteil Birkesdorf. In der Straße "Weidenpesch" war am dortigen Friedhof ein Baum umgestürzt, der offenbar auf eine Mauer geschlagen war und auch eine Straßenlaterne unter sich begraben hatte. Anschließend war die Fahrbahn blockiert.

In Jülich drohte ein Baum in der Straße "Am Mühlenteich"auf die Fahrbahn zu fallen. Im Bereich der Gemeinde Kreuzau mussten Polizei und Mitarbeiter des Bauhofes nach Obermaubach und Langenbroich ausrücken, weil umgestürzte Bäume die Fahrbahn blockierten. Außerdem wurde noch gemeldet, dass auf der Strecke zwischen Gemünd und Heimbach Bäume auf der Straße lagen.

Kreispolizeibehörde Düren
Aachener Str. 28, 52349 Düren

Tel: 0 24 21/949-1100

Original-Content von: Polizei Düren, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: