Polizei Düren

POL-DN: 07101905 Flucht machte Verkehrsvergehen nur noch schlimmer

    Inden (ots) - Ein 17-Jähriger aus Jülich wollte sich am Donnerstagnachmittag einer Zweiradkontrolle entziehen. Nach einer waghalsigen Flucht kamen ihm am Ende die Tränen.

    Kurz nach 17.00 Uhr war der junge Zweiradfahrer einem Polizei-Motorradfahrer auf der L 12 zwischen Pier und Lucherberg aufgefallen. Anstatt jedoch den Anhaltezeichen des Beamten zur Verkehrskontrolle Folge zu leisten, beschleunigte der Jülicher sein Kleinkraftrad und raste mit hoher Geschwindigkeit davon. Vorbei am Lucherberger See, über unbefestigte Feldwege, durch Schlammlöcher und über eine Behelfsbrücke der BAB 4 ging die rasante Fahrt. Auch durch einen zwischenzeitlichen Sturz in einen Acker schien der Flüchtende nicht zu bremsen zu sein, denn anschließend gab er wieder Gas und beschleunigte auf bis zu 100 km/h. In Echtz war die Fahrt zu Ende. Nachdem der nachfahrende Polizist den jungen Fahrer gestoppt hatte, nahm dieser weinend den Helm vom Kopf.


ots Originaltext: Polizei Düren
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=8

Rückfragen bitte an:

Polizei Düren
Pressestelle

Telefon: 02421-949 1100
Fax:        02421-949 1199



Weitere Meldungen: Polizei Düren

Das könnte Sie auch interessieren: