Polizeidirektion Hannover

POL-H: Feuer in Klinikum fordert zwei Leicht- und eine Schwerverletzte

Hannover (ots) - In einer Klinik an der Parkstraße in Köthenwald ist es am Montagabend, gegen 19:40 Uhr, zu einem Brand gekommen. Zwei Männer (50 und 52 Jahre) haben sich leichte Rauchgasvergiftungen zugezogen. Eine 24-jährige Bewohnerin ist schwer verletzt worden. Die Brandursache ist noch ungeklärt.

Ein Mitarbeiter hatte den Brand in dem von der 24-Jährigen bewohnten Zimmer im zweiten Obergeschoss bemerkt, Feueralarm ausgelöst und die Rettungskräfte alarmiert. Daraufhin evakuierte das Pflegepersonal sämtliche Bewohner und sammelte sich mit allen auf einem vor der Klinik gelegenen Platz. Als die Feuerwehr eintraf, stand die Zimmereinrichtung bereits in Flammen und der Wohntrakt war stark verqualmt. Die 24-Jährige erlitt durch das Feuer eine starke Rauchgasintoxikation und leichte Verbrennungen an den Händen, ein Rettungswagen brachte sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Ein 50 und ein 52 Jahre alter Bewohner erlitten leichte Rauchgasvergiftungen, die Männer wurden ambulant behandelt. Die Ursache für den Brandausbruch wird in den kommenden Tagen von den Brandexperten untersucht. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf etwa 5 000 Euro./ gl, mi

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Anja Gläser
Telefon: 0511 109 1044
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: