Polizeidirektion Hannover

POL-H: Wohnungsbrand in Mehrfamilienhaus

Hannover (ots) - Gestern Nachmittag gegen 17:00 Uhr ist es in einer Dachgeschosswohnung eines Mehrfamilienhauses an der Lutherstraße (Südstadt) zu einem Brand gekommen. Die Polizei geht von einer fahrlässigen Verursachung aus.

Bisherigen Ermittlungen zufolge hatte ein Anwohner eines gegenüberliegenden Hauses das Feuer bemerkt und die Rettungskräfte alarmiert. Nach ersten Feststellungen war der Brand in der Küche der Wohnung ausgebrochen. Die Feuerwehr konnte die Flammen nach kurzer Zeit löschen. Die 40-jährige Mieterin der Dachgeschosswohnung erlitt einen Schock und eine leichte Rauchgasintoxikation. Ein Rettungswagen brachte sie in eine Klinik. Ein 70-jähriger Hausbewohner - Nachbar der 40-Jährigen - kam mit einer leichten Rauchgasvergiftung zur Beobachtung in ein Krankenhaus. Nach polizeilichen Schätzungen beläuft sich der Schaden auf zirka 50 000 Euro. Brandermittler haben den Geschehensort heute untersucht und gehen von einer fahrlässigen Verursachung durch eine nicht ausgeschaltete Flamme eines Gasherdes aus. Gegen die 40-jährige Wohnungsmieterin wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Brandstiftung eingeleitet. / hil,ste

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Holger Hilgenberg
Telefon: 0511 109 1042
Fax: 0511 109 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: