Polizeidirektion Hannover

POL-H: Cafe brennt aus - ein Toter Goethestraße
Calenberger Neustadt

    Hannover (ots) - Heute Nacht gegen 01:40 Uhr hat ein Brand in einem Wohn- und Geschäftshaus an der Goethestraße ein Menschenleben gefordert. Zwei weitere Personen sind lebensgefährlich und drei Personen leicht verletzt worden. Die Polizei geht von Brandstiftung aus.

    In der Nacht hatten Anwohner der umliegenden Häuser und mehrere Verkehrsteilnehmer einen lauten Knall und anschließend hellen Feuerschein aus einem Wohn- und Geschäftsgebäude an der Goethestraße wahrgenommen. Die alarmierten Rettungskräfte standen zerborstenen Scheiben und Flammen aus dem Erd- und 1. Obergeschoss gegenüber. Sofort leiteten sie umfangreiche Löschmaßnahmen ein und retteten insgesamt sechs Personen aus dem Gebäudeinneren. Eine bislang unbekannte Frau und ein 39-jähriger Mann kamen mit lebensgefährlichen Verletzungen in ein Krankenhaus. Bei den anderen geretteten Hausbewohnern handelt es sich um einen 51-Jährigen, seine 45 Jahre alte Lebensgefährtin und die siebenjährige Tochter der Frau. Diese, im fünften Obergeschoss wohnende Familie, ist mit Verdacht auf Rauchgasvergiftung vorsorglich zur ambulanten Versorgung ins Krankenhaus gekommen und bereits wieder entlassen worden. Ein 52 Jahre alter Hausbewohner konnte über eine Drehleiter der Feuerwehr unverletzt gerettet werden. Eine weitere Person wurde von den Einsatzkräften tot auf der Empore des zweigeschossigen Cafes aufgefunden. Die Ermittler gehen davon aus, dass es sich bei dem Toten um einen der beiden Betreiber des Lokals, einen 29-Jährigen, handelt. Des Weiteren gehen sie davon aus, dass der junge Mann im Cafe Brandbeschleuniger verteilt, das Feuer entfacht hatte - und dabei zu Tode gekommen war. Die Hintergründe sind derzeit noch unklar, die Ermittlungen dauern an. Den entstandenen Schaden schätzt die Polizei auf mehrere hunderttausend Euro. Es gibt derzeit keinen Hinweis auf einen Zusammenhang zu eskalierten Streitigkeiten am 22.11.09 in der Gaststätte, bei der ein 22-Jähriger niedergestochen und seinen Verletzungen erlegen war. (Wir hatten darüber berichtet). / st, hol

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: