Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf ! SEK-Beamter nimmt in seiner Freizeit 18-jährigen Schläger fest Hogrefestraße
Stöcken

    Hannover (ots) - Ein Polizeibeamter des Spezialeinsatzkommandos der Polizei hat in seiner Freizeit am Freitagabend gegen 23:00 Uhr an der Stadtbahnendhaltestelle Stöcken einen 18 Jahre alten Mann festgenommen. Dieser hatte in einer Stadtbahn zusammen mit zwei bislang unbekannten männlichen Begleitern randaliert und war von dem Polizisten angesprochen worden. Nach dem Aussteigen attackierte das Trio den couragierten Beamten und verletzte ihn.

    Der 44-jährige Polizist war am Freitagabend privat mit der Stadtbahn der Linie 5 in Richtung Stöcken unterwegs gewesen. In seinem Abteil beobachtete er drei männliche Jugendliche, die auf die Sitze spuckten und andere Fahrgäste anpöbelten. Couragiert sprach der Beamte, der Angehöriger des Spezialeinsatzkommandos der Polizei ist, die Randalierer an. In der Folge kam es zu einer verbalen Auseinandersetzung, in deren Verlauf das Trio den 44-Jährigen mehrfach beleidigte. An der Stadtbahnendhaltestelle Stöcken verließen alle vier Personen die Bahn. Nach dem Aussteigen pöbelten die Täter den Polizisten weiter an. Plötzlich schlug ihm einer der Jugendlichen mit der Faust ins Gesicht. Der 44-Jährige konnte sich gegen den ersten Angreifer zur Wehr setzen, wurde aber unvermittelt von einem zweiten Täter ins Gesicht geschlagen, während ihm der erste Schläger mit dem Fuß gegen den Kopf trat. Dem Opfer gelang es schließlich, den 18-Jährigen zu überwältigen und am Boden festzuhalten, bis er durch die verständigte Polizei festgenommen wurde. Seine beiden Komplizen flüchteten unterdessen unerkannt vom Tatort. Der Polizist erlitt Platzwunden und Prellungen im Gesicht. Er wurde ambulant in einem Krankenhaus behandelt. Der Festgenommene ist für die Ermittler kein Unbekannter. Er hat bereits umfangreiche polizeiliche Erkenntnisse, unter anderem wegen Eigentums- und  Rohheitsdelikten. Da gegen den Mann darüber hinaus zwei Haftbefehle wegen Körperverletzungsdelikten vorlagen, brachten ihn die Polizisten in die Justizvollzugsanstalt. Die beiden flüchtigen Mittäter sind 1,70 bis 1,75 Meter und 1,80 bis 1,85 Meter groß und schlank. Beide trugen eine Wollmütze. Zeugen, die Angaben zum Sachverhalt, insbesondere auch zum Verhalten der Randalierer in der Stadtbahn machen können, werden gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Stöcken unter der Telefonnummer 0511 109-3815 in Verbindung zu setzen. / schie, ste

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Thorsten Schiewe
Telefon: 0511 -109 -1042
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: