Polizeidirektion Hannover

POL-H: Keine weiteren Zwischenfälle am späteren Abend Hannover

    Hannover (ots) - Nach den Ausschreitungen rund um das Punkkonzert in der Nordstadt am Freitagnachmittag und am frühen Abend ist es im weiteren Verlauf des Abends im Stadtgebiet ruhig geblieben. Bis 0.30 Uhr kam es weder in der Nordstadt, noch in der Innenstadt oder in Linden, wo die Vorpremiere eines Punkerfilms gefeiert wurde, zu weiteren Störungen. Die Einsatzleitung der Polizei führt dies auf das frühzeitige, konsequente und entschlossene Eingreifen der Einsatzkräfte zurück. Die Gesamtbilanz: 22 Personen wurden bei den Auseinandersetzungen verletzt, alle noch bis zum frühen Abend, unter ihnen waren vier Polizeibeamte. 74 Personen wurden in Gewahrsam genommen, die Polizei leitete gegen zunächst rund 25 Punks Strafverfahren unter anderem wegen Landfriedensbruchs und Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte, Körperverletzung und Sachbeschädigung ein.


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Pressesprecher
Stefan Wittke
Telefon: +49 (0)511 109 1004
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/



Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: