Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Unbekannte heben mit Kontodaten Geld ab Laatzen
Langenhagen
Bothfeld

    Hannover (ots) - Zeugenaufruf! Unbekannte heben mit Kontodaten Geld ab Laatzen / Langenhagen / Bothfeld

    Im Zeitraum Ende August bis Anfang September 2008 haben Unbekannte Bankdaten an mehreren Geldautomaten in Laatzen, Langenhagen und Bothfeld ausspioniert. Die Unbekannten haben mit diesen Daten bislang unberechtigt rund 30 000 Euro Bargeld im Ausland abgehoben. In den letzten Tagen erschienen 20 Personen zwischen 21 und 68 Jahren bei der Polizei und erstatteten Anzeige. Alle stellten auf ihren Kontoauszügen Abbuchungen aus dem Ausland fest, im Einzelfall bis zu 3 800 Euro. Zuvor setzten die Geschädigten ihre Eurocheck-Karten (EC-Karten) an Geldautomaten an der Robert-Kochstraße in Laatzen, der Konrad-Adenauer-Straße in Langenhagen sowie der Kurze-Kamp-Straße in Bothfeld ein. Bisherige Ermittlungen deuten auf sogenanntes Skimming hin. Beim Skimming werden illegal Kartendaten erlangt, in dem Daten von Magnetstreifen ausgelesen und auf gefälschte Karten kopiert werden. Zum Ausspähen nutzen die Täter an Geldausgabeautomaten und Eingängen angebrachte, technische Vorrichtungen, durch die die Daten der benutzten EC-Karten und die eingegebenen Geheimnummern erfasst und gespeichert werden. Die Vorrichtungen bauen die Tätern später wieder ab, lesen sie aus und stellen anschließend Karten-Doubletten her. Zusammen mit der erlangten Geheimnummer ist so eine unberechtigte Abhebung im Ausland möglich. In den Laatzener und Langenhagener Fällen kam es jeweils zu Barbhebungen in den Niederlanden -Amsterdam und Emsdetten- während das Ausspionieren der Daten in der Bothfelder Bankfiliale Abhebungen in Sofia nach sich zog. Interessant ist in diesem Zusammenhang die Wahrnehmung eines 32-jährigen Zeugen: dieser beobachtete am Donnerstag, 04. September 2008 gegen 07:30 Uhr an der Filiale an der Robert-Koch-Straße in Laatzen zwei Unbekannte, die am Kartenlesegerät am Zugang der Bank offensichtlich manipulierten. Die südländisch aussehenden Männer waren zirka 30 bis 40 Jahre alt, schlank und dunkel bekleidet (Kragen der Kleidung hochgeschlagen). Einer der beiden trug ein Basecap.

    Die Polizei bittet Zeugen, die Hinweise geben können, möglicherweise auch ein "verdächtiges" Fahrzeug vor einer der Bankfilialen bemerkten, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5222 zu melden.

    Die Polizei rät: "Bei der Benutzung von Geldausgabeautomaten und Bankzugängen mit Kartenlesegeräten immer darauf achten, dass keine Auf- oder Anbauten angebracht sind. Im Zweifel berühren Sie bitte nichts und wenden sich an Mitarbeiter der Bank und informieren Sie die Polizei."/st, zz


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Martina Stern
Telefon: 0511 - 109    - 1045
Fax: 0511 - 109    - 1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: