Polizeidirektion Hannover

POL-H: Verdacht auf Spendenbetrug Kröpcke / Mitte

Hannover (ots) - Ein 45-Jähriger hat mit weiteren "Sammlern" in den vergangenen Tagen im innerstädtischen Bereich um Geldspenden für karitative Zwecke gebeten. Bisherige Ermittlungen haben ergeben, dass diese Spendengelder nicht oder nur in Höhe verschwindend geringer Summen an die wohltätigen Einrichtungen abgegeben worden sind. Beamte der Polizeiinspektion Mitte kontrollierten am Mittwochmittag, 03.09.2008, die Gruppe der Spendensammler. Der 45-Jährige identifizierte sich hierbei als Vorsitzender eines Vereins, der zu karitativen Zwecken Kinder unterstützen will. Dabei waren er und seine Sammler in einem Outfit gekleidet, das äußerlich Rettungssanitätern gleicht. Zudem waren sie neben einer Sammelbüchse auch mit einer Vorzeigemappe ausgestattet, in der unter anderem notleidende Kinder visualisiert waren. Bisherige Ermittlungen ergaben jedoch, dass die gesammelten Spenden augenscheinlich nicht oder nur in sehr geringem Umfang an die karitativen Organisationen überwiesen worden sind, für die die "Geldgaben" tatsächlich gesammelt wurden. Daher ist in Absprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover gegen den 45-Jährigen aus dem Kreis Lüneburg ein Ermittlungsverfahren wegen Betruges eingeleitet worden. /bod, sw ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Olaf Bode Telefon: 0511 -109 -1042 Fax: 0511 -109 -1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: