Polizeidirektion Hannover

POL-H: Mann erleidet lebensgefährliche Bauchverletzung Südwiesenstraße / Sehnde

Hannover (ots) - Nach einer Streitigkeit in einer Garage an der Südwiesenstraße in Sehnde ist ein 41-jähriger Mann am Samstagnachmittag gegen 14:40 Uhr mit einer lebensgefährlichen Bauchverletzung in ein Krankenhaus eingeliefert worden. Nach bisherigen Erkenntnissen kam es bereits seit längerer Zeit zwischen dem Opfer und einem 65-jährigen Mann zu familiären Streitigkeiten - so auch am Samstagnachmittag. Im Verlaufe dieser zunächst verbalen Auseinandersetzung soll der 65-Jährige dann mit einem Messer auf den Geschädigten eingestochen haben. Dieser erlitt dabei eine lebensgefährliche Bauchverletzung, sodass er mit einem Rettungshubschrauber zwecks Notoperation in ein Krankenhaus eingeliefert werden musste. Der Mann konnte bislang nicht vernommen werden. Polizisten nahmen den beschuldigten Senior, der offensichtlich nicht alkoholisiert war, noch am Tatort vorläufig fest. Da er bei der Auseinandersetzung Verletzungen am Kopf erlitten hatte, wurde er zur Beobachtung in ein Krankenhaus gebracht. Die Ermittlungen dauern an./zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Christine Zeitz Telefon: 0511/109 1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: