Polizeidirektion Hannover

POL-H: Zeugenaufruf! Räuber entkommen unerkannt 1.) Kleefeld 2.) Calenberger Neustadt

Hannover (ots) - 1.) Scheidestraße / Kleefeld Ein maskierter Mann ist nach einem schweren Raub auf eine Spielhalle an der Scheidestraße am Freitagabend gegen 21:10 Uhr unerkannt entkommen. Zur Tatzeit befand sich eine 47-jährige Angestellte allein in der Spielhalle. Plötzlich betrat der maskierte Unbekannte die Räumlichkeiten und bedrohte die Frau mit einer Schusswaffe. Danach forderte er Bargeld. Die anschließend ausgehändigte Barschaft steckte der mutmaßliche Räuber in eine mitgebrachte Plastiktüte. Danach floh er unerkannt. Eine sofort eingeleitetet Fahnung verlief bislang erfolglos. Der Unbekannte soll etwa 1,70 bis 1,75 Meter groß und schlank sein. Sein Alter ist derzeit nicht bekannt. Zur Tatzeit trug er eine dunkle Jacke mit Kapuze, eine dunkle Hose, weiße Turnschuhe und dunkle Handschuhe. Seine dunkle Maske ähnelte einer Sturmhaube. Der Mann sprach deutsch mit vermutlich südländischem Akzent. 2.) Calenberger Esplanade / Calenberger Neustadt Ein unmaskierter Mann ist gestern gegen 20:40 Uhr nach einem versuchten Raub auf einen Lebensmittelmarkt an der Calenberger Esplanade unerkannt entkommen. Der Mann betrat das Geschäft und bedrohte eine 24-jährige Kundin an der Kasse. Hierbei drückte er die Frau an den Haare nach unten und forderte zeitgleich unter Vorhalt einer Pistole von der 36-jährigen Kassiererin die Herausgabe von Bargeld. Als das Öffnen der Kassenlade misslang, flüchtete der Unbekannte mit einem Fahrrad. Der mutmaßliche Räuber ist zwischen 40 und 50 Jahren alt und etwa 1,80 Meter groß. Er ist schlank, hat eine rötliche Gesichtshaut und kurze Haare. Sein Äußeres ist ungepflegt. Zur Tatzeit war er mit einer dunklen Jacke, einer dunklen Jeans und blau-weißen Turnschuhen bekleidet. Er sprach deutsch ohne Akzent. In beiden Fällen bittet die Polizei Zeugen, die Hinweise zu den Tathergängen oder den Tätern geben können, sich beim Kriminaldauerdienst Hannover unter der Telefonnummer 0511 109-5222 zu melden./zz ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Christine Zeitz Telefon: 0511/109 1044 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: