Polizeidirektion Hannover

POL-H: Entführungsfall endet glimpflich Bothfelder Straße / Altwarmbüchen

Hannover (ots) - Gestern Abend ist es gegen 20:10 Uhr an der Bothfelder Straße in Altwarmbüchen zu einem Raubüberfall auf einen 18-Jährigen gekommen. Als sich ein weiterer Passant näherte, haben die zwei Täter ihn dazu aufgefordert, als ihr Fahrer zu agieren. Im Rahmen umfangreicher Fahndungsmaßnahmen konnten die zwei Täter im Innenstadtbereich Hannovers vorläufig festgenommen werden. Das 20-Jährige Opfer war wohlauf. Der 18-Jährige befand sich an der Bothfelder Straße, als er plötzlich von zwei Personen aufgefordert wurde, sein Bargeld, Handy und weitere Wertsachen herauszugeben. Das Opfer wurde von einem Täter mehrfach geschlagen und gab schließlich das verlangte Gut heraus. Anschließend forderten die Täter die Abhebung von weiterem Bargeld und betraten zusammen mit dem Opfer eine Bank. Nachdem weiteres Geld übergeben wurde, traten alle drei auf den Gehweg hinaus. Dort näherte sich eine weitere Person der Gruppe. Die zwei Täter forderten diesen Mann auf, in sein Fahrzeug zu steigen und ihnen als Fahrer zu dienen. Nachdem die Täter von ihrem ursprünglichen Vorhaben, ihn in den Kofferraum zu sperren, abließen, stieg der Mann in sein Auto und fuhr mit den Tätern davon. Das 18-jährige Opfer wurde zurückgelassen und unter Androhung weiterer Gewaltanwendungen aufgefordert, die Polizei nicht zu verständigen. Der 18-Jährige informierte dann seinen Vater und erstattete trotzdem Anzeige bei der Polizei. Sofort wurden umfangreiche Fahndungsmaßnahmen zum Opferschutz eingeleitet. Gegen 00:45 Uhr wurde das in Gewalt der Täter befindliche Fahrzeug im Innenstadtbereich Hannovers festgestellt. Sofort wurden alle verfügbaren Kräfte an das Fahrzeug herangeführt. In Höhe der Hamburger Allee Ecke Celler Straße erfolgte der Zugriff. Das 20-jährige Opfer konnte wohlauf aus den Händen der Entführer befreit werden. Beide Täter befanden sich in dem Fahrzeug und wurden vorläufig festgenommen. Bei einem der 22-jährigen Täter wurden Hinweise auf weitere Straftaten entdeckt. Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Hannover wurde die Wohnung des Haupttäters durchsucht. Es konnten jedoch keine weiteren Beweismittel sichergestellt werden. In ihren Vernehmungen bestritten beide Täter die Taten. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurden die Beschuldigten aus dem polizeilichen Gewahrsam entlassen. Gegen sie wird nun wegen Raubes und Verdacht der Freiheitsberaubung ermittelt./pan,bod ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841 Rückfragen bitte an: Polizeidirektion Hannover Öffentlichkeitsarbeit Thomas Buchheit Telefon: +49 (0)511 / 109-1041 Fax: +49 (0)511 / 109-1040 E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/ Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: