Polizeidirektion Hannover

POL-H: Presseinformation des Polizeikommissariats Springe Bekämpfung der Betäubungsmittelkriminalität in Pattensen

    Hannover (ots) - In den vergangenen Monaten gingen beim Polizeikommissariat Springe vermehrt Hinweise auf einen regelmäßigen Handel mit Betäubungsmitteln ein, der vorwiegend im Innenstadtbereich von Pattensen stattfinden sollte. Hauptsächlich sollte dort mit Cannabisprodukten (Haschisch und Marihuana) gedealt werden. Bei ersten Kontrollen konnten in diesem Zusammenhang bereits mehrere Konsumenten und Händler ermittelt werden. Ab Anfang Oktober wurde dann der Bereich Pattensen durch Beamte des Polizeikommissariats Springe und der Polizeistation Pattensen gezielt beobachtet. Die örtliche Polizei wurde dabei durch Beamte der Polizeiinspektion Garbsen unterstützt. Innerhalb von acht Tagen konnten insgesamt 14 Personen ermittelt werden, die im Besitz von Betäubungsmitteln waren. Vier weitere Personen konnten ermittelt werden, die mit Betäubungsmitteln teilweise in einer nicht geringen Menge handelten. Weiterhin konnte gegen vier Personen ein Verkehrsordnungswidrigkeitenverfahren wegen des Führens eines Kraftfahrzeuges unter dem Einfluss von berauschenden Mitteln eingeleitet werden.

    Bei der Durchsuchung von mehreren Personen und Wohnungen konnten unter anderem insgesamt 282 Gramm Marihuana sowie 30 Gramm Haschisch sichergestellt werden.

    Die ermittelten Tatverdächtigen sind hauptsächlich Heranwachsende, die aus Pattensen, Jeinsen, Gestorf, Hannover, Eldagsen und Springe kommen.

    Die Polizei Springe wertet die durchgeführte Aktion durchaus als Erfolg und verspricht sich von den weiteren Ermittlungen, dass diese zur Feststellung weiterer Dealer führen. Die Pattenser Betäubungsmittelszene zeigte sich durchaus beeindruckt von der massiven polizeilichen Tätigkeit. Nicht zuletzt aus diesem Grund konnten bereits mehrere Aussagen erlangt werden, die weitere Ermittlungsverfahren nach sich ziehen werden.


ots Originaltext: Polizeidirektion Hannover
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=66841

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Hannover
Lars Beringer
Telefon: 0511 -109 -1043
Fax: 0511 -109 -1040
E-Mail: pressestelle@pd-h.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdhan/

Original-Content von: Polizeidirektion Hannover, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Hannover

Das könnte Sie auch interessieren: