Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - 48-jähriger Brandstifter in Haft, gemeinsame Pressemitteilung der Staatsanwaltschaft Flensburg und Polizeidirektion Flensburg, Nachtrag zur Meldung vom 19.11.13, 10:14 Uhr

Flensburg (ots) - Der noch in den Morgenstunden des 19.11.13 festgenommene 48-jährige Tatverdächtige wurde auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Haftrichter des Amtsgerichts Flensburg vorgeführt, der Haftbefehl erließ. Dem Beschuldigten wird versuchter Mord in Tateinheit mit schwerer Brandstiftung vorgeworfen. Der 48-jährige wurde der Justizvollzugsanstalt Flensburg zugeführt.

Im Rahmen der polizeilichen Vernehmung und auch beim Haftrichter äußerte sich der Tatverdächtige nicht zum Tatvorwurf. Die Ermittler sicherten umfangreiche Spuren. Neben der Tatortaufnahme stellten sie unter anderem Brandbeschleuniger und Kleidung des Beschuldigten sicher. Außerdem nahmen die Beamten bei ihm eine Blutprobe.

Gegen den 48-jährigen waren Verfahren wegen Verdachts der Bedrohung, der versuchten Körperverletzung, der Sachbeschädigung und mehrfachen Verstoßes gegen das Gewaltschutzgesetz anhängig.

>>> OTS vom 19.11.13, 10:14 Uhr

POL-FL: Flensburg - Dienstagmorgen: Festnahme nach Brandstiftung im Mehrfamilienhaus Zur Exe, Anwohner evakuiert, zwei Leichtverletzte

Flensburg - Nachdem es Dienstagmorgen, 19.11.13, gegen 03:50 Uhr, zum Brand in einem Mehrfamilienhaus in der Straße Zur Exe in Flensburg kam, konnten Beamte vom 1. Polizeirevier einen polizeibekannten Tatverdächtigen festnehmen, der den Brand gelegt haben könnte. Erste Zeugenhinweise führten auf die Spur des 48-jährigen aus dem Libanon stammenden Flensburgers.

Dienstagmorgen eilten die über die Kooperative Regionalleitstelle alarmierten Rettungskräfte in die Straße Zur Exe, der Dachstuhl brannte lichterloh. 27 Anwohner wurden durch die Flensburger Berufsfeuerwehr evakuiert. Zwei durch Rauchgas verletzte Bewohner wurden in die Diako eingeliefert. Die übrigen Bewohner wurden mit einem Shuttelbus zum Standort der BF FL verbracht.

Der Bereich wurde für die Dauer der Rettungs- und Löscharbeiten weiträumig abgesperrt.

Der festgenommene Tatverdächtige konnte in seiner Wohnung im Flensburger Stadtgebiet gestellt werden. Die Spurenlage deutet auf eine Brandlegung durch den Tatverdächtigen hin. Er ist in der Vergangenheit mehrfach aggressiv gegen eine im Brandobjekt lebende Bewohnerin auffällig geworden.

Die Beamten sicherten die Spuren, nahmen den 48-jährigen fest und übergaben ihn auf der Wache der Kriminalpolizei.

Während des Aufenthaltes in einer Gewahrsamzelle randalierte der Flensburger so stark, dass er zum Schutz vor Verletzungen fixiert werden musste.

Spezialisierte Ermittler vom K2 der Bezirkskriminalinspektion Flensburg übernahmen die weiteren Ermittlungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: