Polizeidirektion Flensburg

POL-FL: Flensburg - Zeugensuche nach Unfallflucht, Radler verletzt

Flensburg (ots) - Erst Sonntagmorgen, 27.04.12, wurde bekannt, dass sich bereits vor einer Woche, am Donnerstag, dem 19.04.12, gegen 15:50 Uhr, an der Kreuzung B199 / Westerallee ein Verkehrsunfall ereignet hatte, bei dem ein PKW den Vorrang eines Radlers missachtet hatte und die Fahrerin pöbelnd davonfuhr, ohne sich um den gestürzten Radfahrer zu kümmern.

Den Angaben des Anzeigenden zur Folge hatte sich der Unfall so zugetragen :

Der 60jährige Berufskraftfahrer überquerte mit seinem Fahrrad (silbernes Mountainbike) die B199 an der Ampelkreuzung Lilienthalstraße / Westerallee aus Richtung Lilienthalstraße kommend bei Grünlicht. Aus Richtung Westerallee kam ihm eine weibliche Fahrerin mit ihrem roten Seat entgegen und bog auf die B199 ein in Richtung Innenstadt.

Um eine Kollision zu verhindern, bremste der Radler so stark, dass er über das Lenkrad geschleudert wurde und auf die Straße stürzte. Die zirka 30jährige Seatfahrerin mit langen dunklen zum Pferdeschwanz gebundenen Haaren verließ ihr Fahrzeug, pöbelte den Gestürzten ermahnend an und wies alle Schuld von sich. Sie setzte die Fahrt unbeeindruckt fort ohne Personalien zu hinterlassen und ohne sich um Weiteres zu kümmern.

Der 60jährige hatte sich leicht verletzt und am Folgetag in medizinische Behandlung begeben.

Ein Strafverfahren wegen Fahrlässiger Körperverletzung und Unerlaubten Entfernens vom Unfallort wurde eingeleitet.

Verantwortliche, Zeugen und Hinweisgeber melden sich bitte beim Polizei-Bezirksrevier unter 0461/484-0.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Flensburg
Pressestelle
Norderhofenden 1
24937 Flensburg
Matthias Glamann
Telefon: 0461/484-2010
Fax: 0431/9886442010
E-Mail: pressestelle.flensburg@polizei.landsh.de

Original-Content von: Polizeidirektion Flensburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Flensburg

Das könnte Sie auch interessieren: