Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

POL-EN: Ennepe-Ruhr-Kreis - Polizei warnt vor Überzahlungsbetrug

Schwelm (ots) - Am 26.10.11 wird einer Hattinger Psychotherapiepraxis per Mail eine Anfrage für Therapiesitzungen aus England übersandt. Es wird ein Angebot über 950,- Euro erstellt. Kurz Zeit später gehen bei der Praxis insgesamt acht American Express Traveler Schecks a 500,- Euro, also 4.000,- Euro, ein. Auf Rückfrage wird der Praxis mitgeteilt, dass es sich um eine Versehen handele, angeblich wurden die Hotelkosten mit überwiesen. Es wird gebeten den überzahlten Betrag in Höhe von 3.050,- Euro per Western Union an eine Anschrift in England mit englischen Personaldaten zurück zu senden. Dies kommt dem Praxisinhaber merkwürdig vor. Er wendet sich an die Polizei und erstattet Anzeige. Eine erste Prüfung ergibt, dass es sich bei den Schecks um Fälschungen handelt. Die Polizei warnt vor dieser Betrugsmasche, die in unterschiedlicher Art und Weise angewandt wird. Die Täter überweisen zumeist einen überhöhten Betrag und bitten das zuviel gezahlte Geld zurück zu überweisen. Nachfolgend stellt sich heraus, dass die zuvor getätigte Überweisung, oder der übersandte Scheck nicht gedeckt sind, oder, wie im hier bekannte Fall die Zahlungsmittel gefälscht sind.

Der Landrat des Ennepe-Ruhr-Kreises
als Kreispolizeibehörde
-Pressestelle-
Hauptstr. 92
58332 Schwelm
Tel.: 02336/9166-1222
Fax: 02336/9166-1299
CN-Pol: 07/454/1222
Mobil: 01525/4765005 !!! neu !!!
E-Mai: pressestelle.ennepe-ruhr-kreis@polizei.nrw.de

Original-Content von: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Kreispolizeibehörde Ennepe-Ruhr-Kreis

Das könnte Sie auch interessieren: