Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1194) Bus in Gefahr

Erlangen (ots) - Nur knapp ist am Sonntagmorgen, 20.05.07, eine Busreisegruppe an einer Katastrophe vorbeigeschrammt. Die 28-köpfige Reisegesellschaft war auf dem Weg von Dänemark in den Süden. Unterwegs klagte der 56-jährige Fahrer über Magenschmerzen. Er steuerte deshalb die Rastanlage Steigerwald-Süd an, um seinem Copiloten das Steuer zu übergeben. Auf der Parallelspur zur BAB in der Rastanlage brach er, noch bevor er anhalten konnte, bewusstlos über dem Lenkrad zusammen. Der Reisebus fuhr daraufhin mit etwa 40 - 50 km/h führerlos durch die Rastanlage. Dabei streifte er 3 geparkte Sattelzüge und überfuhr 2 Verkehrszeichen. Er durchquerte die Rastanlage und geriet auf die Beschleunigungsspur. Dort fuhr er auf 25 m Länge gegen die Außenschutzplanken. Der Busfahrer, der in diesem Augenblick wieder zu Bewusstsein kam, konnte den Reisebus auf dem Seitenstreifen stoppen. Wie durch ein Wunder war niemand verletzt worden. Der zweite Fahrer, der sich nicht im Innenraum des Busses befand, konnte nicht eingreifen. Die Sachschäden belaufen sich auf 30.000 EUR. Ralph Koch/n ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken Digitale Pressemappe: http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013 Rückfragen bitte an: Polizeipräsidium Mittelfranken Pressestelle Tel: 0911/2112-1030 Fax: 0911/2112-1025 http://www.polizei.bayern.de/mittelfranken/ Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: