Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (47) Nach gefährlicher Körperverletzung Widerstand geleistet

    Nürnberg (ots) - Am 10.01.2006, gegen 21.00 Uhr, wurde die Polizei zu einer Schlägerei in die Hastverstraße in Nürnberg gerufen, weil dort mehrere Personen auf einen Mann einschlagen würden.

    Als kurz darauf zwei Polizeistreifen eintrafen, schlugen und traten drei Männer auf einen am Boden liegenden Mann mit Händen und Füßen ein. Mit Mühe konnte die Auseinandersetzung beendet werden. Die drei Beschuldigten im Alter zwischen 25 und 36 Jahren wurden festgenommen. Der verletzte Geschädigte, ein 28-jähriger Nürnberger, hatte Kopfverletzungen und musste stationär in ein Nürnberger Klinikum eingeliefert werden. Über die Hintergründe der Auseinandersetzung ist derzeit noch nichts bekannt.

    Während sich ein 25-jähriger Beschuldigter widerstandslos festnehmen ließ, leisteten seine 30- und 36-jährigen Komplizen bei der Festnahme erheblichen Widerstand, so dass sie nur durch Anwendung unmittelbaren Zwanges und durch Anlegen von Handfesseln beruhigt werden konnten. Zuvor biss der 36-Jährige einen Beamten in die Hand. Dieser blieb jedoch unverletzt, weil er Handschuhe trug. Beim Verbringen zum Streifenwagen trat der 36-Jährige gegen einen weiteren Beamten und traf ihn am Brustkorb. Dadurch verspürte der Polizist starke Schmerzen, blieb aber, genauso wie sein Kollege, dienstfähig.

    Nachdem die Tatverdächtigen stark angetrunken waren, wurden sie zur Dienststelle verbracht und ausgenüchtert. Auf Grund einschlägiger Vorbelastung wegen ähnlicher Straftaten wurde das Trio auf Antrag der Staatsanwaltschaft dem Ermittlungsrichter beim Amtsgericht Nürnberg zur Prüfung der Haftfrage vorgeführt. Gegen sie wird wegen gefährlicher Körperverletzung ermittelt.


ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelfranken
Pressestelle

Telefon: 0911/211-2011/-2012
Fax: 0911/211-2010
http://www.polizei.bayern.de/ppmfr/welcome.htm

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: