Polizeipräsidium Mittelfranken

POL-MFR: (1049) Brutaler Handtaschenraub geklärt

    Ansbach (ots) - Einen großen Schritt weiter ist die Ansbacher Kriminalpolizei bei ihren Ermittlungen zu einer Serie von Handtaschendiebstählen und Raubüberfällen auf Seniorinnen im Ansbacher Stadtgebiet. Die aufwändig geführten Nachforschungen führten nun zu einem 23-jährigen Berufslosen aus dem südlichen Landkreis Ansbach. Er gestand mittlerweile den Raubüberfall auf eine wehrlose 91-jährige Fußgängerin in der Feuchtwanger Straße.

    Wie berichtet, war die betagte Dame am Abend des 08.02.05 auf dem Heimweg von einem zunächst Unbekannten von hinten rücksichtslos angegriffen und zu Sturz gebracht worden. Die Frau zog sich eine Schulterverletzung zu, so dass sie sich vorübergehend in stationäre Behandlung begeben musste. Bei dem Raubüberfall hatte der Tatverdächtige eine Handtasche mit etwa 100 Euro Bargeld sowie diverse private Papiere erbeutet.

    Auch einen Handtaschendiebstahl, den der 23-Jährige wenige Tage später in der Würzburger Straße verübte, gestand er in seiner Vernehmung ein. Hier war eine 61-jährige Frau das Opfer. Er entwendete ihre Handtasche aus dem Fahrradkorb, kurz nachdem die Geschädigte losgefahren war. Die Beute betrug 40 Euro.

    Die nun aufgeklärten Delikte weißen Parallelen zu einer Serie ähnlich gelagerter Vorfälle in der Innenstadt auf, die sich von Anfang Dezember 2004 bis Ende Februar 2005 hinzog. Derzeit wird durch das Fachkommissariat geprüft, inwieweit der Beschuldigte auch für diese Übergriffe in Frage kommt. Dagegen scheidet der junge Mann für einen Überfall am Karfreitag, 25.03.05, in der Fußgängerzone mit Sicherheit aus. Wenige Tage zuvor war er wegen eines anderweitigen Delikts bereits inhaftiert worden.

    Weiterhin ist durch das Bayerische Landeskriminalamt eine Belohnung in Höhe von 2000 Euro für Hinweise ausgesetzt, die zur Aufklärung der noch ungeklärten Taten oder Ergreifung des Täters führen. Zeugen werden gebeten, sich unter Tel. 0981/9094-220 an die Einsatzzentrale der Polizeidirektion Ansbach zu wenden.

ots-Originaltext: Polizeipräsidium Mittelfranken

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=6013

Rückfragen bitte an:
Polizeipräsidium Mittelfranken
PD Ansbach - Pressestelle

Telefon: 0981/9094-213
Fax: 0981/9094-230

Original-Content von: Polizeipräsidium Mittelfranken, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeipräsidium Mittelfranken

Das könnte Sie auch interessieren: